zum Hauptinhalt
Die große Leere: Mehl ist schwer zu bekommen.
© Bernd Feil/picture alliance/M.i.S.
Tagesspiegel Plus

Lieferengpässe und leere Regale: Liegt es an der Tageszeit, bei welchem Supermarkt es noch Mehl gibt?

Sonnenblumenöl und Mehl sind knapp. Trotzdem haben einige Supermärkte Ware und andere nicht. Das hat viele Gründe.

Sonnenblumenöl? Mehl? „Viel Glück bei der Suche“, sagt die Lidl-Verkäuferin, wohl wissend, dass die Regale leer sind. Nebenan, in der Rewe-Filiale im Berliner Stadtteil Zehlendorf, gibt es zumindest Mehl. Die Palette, gerade eingetroffen, wird gar nicht erst in die Regale geräumt. „Lohnt sich nicht“, weiß eine Verkäuferin. Die knappe Ware ist schnell vergriffen, obwohl pro Person nur eine Packung abgegeben wird.

Im Edeka-Markt an der Truman-Plaza klafft seit Wochen eine chronische Lücke, wo sonst Sonnenblumen- und Rapsöle stehen. Dagegen hat die Kaufmannsfamilie Brehm in ihrem Edeka-Markt in Zehlendorf-Mitte noch Sonnenblumenöl, doch mit fast sechs Euro für 250 Milliliter ist das knappe Gut doppelt so teuer wie Olivenöl. Bei Aldi ist das Pflanzenöl aus, dafür gibt es aber gleich zwei Sorten Mehl im Angebot.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden