zum Hauptinhalt
Leben am Wasser. Später wird hier der Tuschinski-Park angelegt, der das Wohnviertel  mit dem Coolhaven verbindet.
© Daria Scagliola & Stijn Brakk
Tagesspiegel Plus

Stadtviertel „Little C“ in Rotterdam: „Wir wussten schon vor dem Planen, wie man sich hier fühlen soll“

Eigentlich sollten hier nur vier Wohntürme entstehen. Doch stattdessen haben Architekten in Rotterdam ein urbanes, dichtes und lebendiges Viertel geschaffen. Wie ist das gelungen?

Wohntürme sind in Rotterdam in den vergangenen drei Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben die Skyline links und rechts der Maas deutlich verändert – und weitere sind in Planung. Im vergangenen Jahr kam mit 215 Metern der Zalmhaventoren (Lachshafenturm) hinzu, das mit Abstand höchste Gebäude im ganzen Benelux-Raum. Rotterdam schmückt sich auch gerne mit dem Titel „Manhattan an der Maas“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden