Volksabstimmung : Schweizer lehnen Vollgeld ab

Drei von vier Wählern sind dagegen: Bei einem Volksentscheid entscheiden sich die Schweizer gegen einen revolutionären Wechsel zu einem neuen Geldsystem.

Banknoten der Schweizerischen Nationalbank (Symbolbild)
Banknoten der Schweizerischen Nationalbank (Symbolbild)Foto: dpa/Gabriele Putzu

Die Schweizer Bevölkerung hat einen radikalen Vorschlag für ein neues Geldsystem bei einer Abstimmung am Sonntag abgelehnt. Gemäß einer ersten Hochrechnung im Auftrag des Schweizer Fernsehens sprachen sich 74 Prozent gegen die so genannte Vollgeld-Initiative aus.

Der Vorschlag hätte die Kreditvergabe der Banken beschränkt und die Notenbank zur einzigen Quelle für neues Geld gemacht.

Die Befürworter hatten sich von einem Wechsel ein sichereres Bankensystem versprochen, während die Gegner vor den unabsehbaren Folgen eines weltweit einzigartigen Experiments für den Finanzplatz und die Währung gewarnt hatten.

Die Schweizer Regierung, die Notenbank sowie Industrie- und Bankenvertreter hatten den Vorschlag abgelehnt. Er hätte auch eine Neugestaltung der Geldpolitik in der Schweiz nach sich gezogen. (Reuters)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!