We Share expandiert : VW baut Carsharing in Berlin aus

Die Flotte soll in Berlin auf gut 2000 Fahrzeuge wachsen. Zudem soll We Share in sieben Städten neu starten. Lidl und Kaufland helfen bei dem Ausbau.

We Share von VW bietet in Berlin überwiegend E-Golf-Fahrzeuge an.
We Share von VW bietet in Berlin überwiegend E-Golf-Fahrzeuge an.Foto: imago images/snapshot

Volkswagen baut sein elektrisches Carsharing We-Share in Berlin aus und expandiert 2020 in weitere sieben Städte in Europa. In der Bundeshauptstadt wird die Flotte aus derzeit 1500 Elektro-Golf um 500 Fahrzeuge, überwiegend elektrische VW Up, erweitert. In der zweiten Jahreshälfte sollten dann weitere etwa 100 Modelle des neuen VW ID.3 angeboten werden, sagte We-Share- Chef Philipp Reth am Donnerstag in Berlin.

In Kooperation mit der Schwarz- Gruppe werden derzeit zudem an 60 Lidl- und zehn Kaufland-Filialen in Berlin insgesamt 140 öffentliche Ladepunkte aufgebaut. We-Share kann sie außerhalb der Öffnungszeiten über Nacht nutzen.

VW war mit We-Share im Juni 2019 gestartet und hat nach eigenen Angaben inzwischen 50.000 registrierte Kunden in Berlin. In Deutschland baut We-Share in diesem Jahr auch in Hamburg und München ein Elektro-Carsharing auf. Die Expansion im europäischen Ausland startet zunächst in Prag, es folgen Budapest (beide in Kooperation mit Skoda), Paris, Mailand und Madrid. Ende des Jahres sollen in allen acht Städten zusammen rund 8400 Elektroautos auf der Straße sein.

We-Share kündigte am Donnerstag an, man werde nicht nur geografisch wachsen, sondern auch inhaltlich. Im Jahresverlauf sollen weitere „Produktwelten“ und „Mobilitätsformate“ hinzukommen. Details verriet Reth noch nicht. In Berlin wurde auch das Geschäftsgebiet leicht erweitert. Für Fahrten in die Randbezirke und ins Umland wird eine vergleichsweise günstige Tagesmiete angeboten.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!