zum Hauptinhalt
Schimmel bildet sich oft in nicht gut belüfteten Ecken.
© Getty Images/iStockphoto
Tagesspiegel Plus

Weniger heizen – und dann?: „Das Schimmelrisiko lässt sich nicht allein durch Lüften vermeiden“

Heinz-Jörn Moriske, langjähriger Innenraumhygieneexperte am Umweltbundesamt, über die Folgen von kühleren Wohnräumen für Gesundheit und Gebäude.

Innerhalb der Bundesregierung und bei verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen wird derzeit heftig diskutiert, ob und in welchem Ausmaß man im Herbst und Winter die Raumlufttemperaturen in Wohnungen und Büros senken kann, um Heizenergie einzusparen. Ein bis zwei Grad Temperaturabsenkung tagsüber sind im Gespräch. Einzelne Wohnungsgesellschaften waren sogar mit Vorschlägen, die Raumtemperaturen auf 16-18 Grad Celsius zu senken, an die Öffentlichkeit gegangen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden