zum Hauptinhalt
Am 29. September fielen die meisten Corona-Maßnahmen. Cafe- und Restaurantbesuche waren aber seit Pandemiebeginn weiter möglich. (Archivbild, 01.03.2021)
© Getty Images / Jonas Gratzer/Getty Images
Tagesspiegel Plus

60er-Inzidenz und „nur“ 30 Intensivpatienten: Und trotzdem ist es in Schweden alles andere als gut

In Schweden ist die Corona-Lage aktuell entspannt, doch tausende Menschen leiden unter Post-Covid. Auch deshalb mahnen Experten vor den Folgen einer vierten Welle.

In Schweden war der 29. September ein Meilenstein in der Pandemie: Alle Corona-Maßnahmen und -Empfehlungen wurden aufgehoben, in Stockholm machten Tausende Party, in den Clubs wurde wie an Silvester runtergezählt. Und während sich in Deutschland wie in vielen anderen Ländern Europas die Situation auf den Intensivstationen jetzt wieder dramatisch verschärft, ist die vierte Welle in Schweden, das wegen seines Umgangs mit der Pandemie oft kritisiert wurde, bisher nicht zu spüren.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden