zum Hauptinhalt
Feindbild Frau. Weil Männer auf der Suche nach der Definition ihrer Männlichkeit vermeintlich Nicht-Männliches ablehnen und auf die Frau übertragen, entstehe Hass auf Frauen, meint der Sozialpsychologe Rolf Pohl.
© imago images/Bildgehege
Tagesspiegel Plus

Geschlechtliche Ungleichheit: „Nicht jeder Mann ist ein Macho, aber eben doch sehr viele“

Warum ist Gewalt gegen Frauen alltäglich? Der Sozialpsychologe Rolf Pohl zum Ursprung des Frauenhasses.

Herr Pohl, am Dienstag begeht Berlin den Internationalen Frauentag. Brauchen wir diesen Feiertag in Deutschland noch?Ja, weil wir längst nicht so modern sind in gleichstellungspolitischen Fragen, wie wir denken. Da gibt es noch unglaublich viel zu tun. Die Probleme und Konflikte, die immer wieder auftreten, lassen sich auf die nach wie vor geltende Kontinuität von hierarchischen Geschlechterbeziehungen zurückführen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden