zum Hauptinhalt
Ein Porträtbild bei der Leipziger Buchmesse 2015.
© Hendrik Schmidt/picture alliance/dpa

Blumenthal-Nachfolge in Frankfurt (Oder): Philipp Ther soll die Europa-Universität Viadrina leiten

Eine Findungskommission an der Europa-Universität in Frankfurt (Oder) schlägt Osteuropa-Historiker Philipp Ther als neuen Präsidenten vor.

Zur neuen Unileitung der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) ist eine Vorentscheidung gefallen: Eine Findungskommission hat den Osteuropa-Historiker Philipp Ther als einzigen Kandidaten zur anstehenden Präsidentenwahl vorgeschlagen, wie die Uni am Dienstag mitteilte. Eine Neuwahl steht an, weil die derzeitige Präsidentin, die Politikwissenschaftlerin Julia von Blumenthal, im Oktober 2022 an die Spitze der Humboldt-Universität zu Berlin wechselt.

Ther ist in Frankfurt kein Unbekannter, von 2002 bis 2007 war er Juniorprofessor an der Viadrina. Von dort wurde er auf eine Professor für Europäische Geschichte am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz berufen.

[Lesen Sie auch ein Interview mit Philipp Ther zum Krieg gegen die Ukraine auf Tagesspiegel Plus]

Seit 2010 ist Ther Professor für Geschichte Ostmitteleuropas an der Uni Wien, wo er das Forschungszentrum für die Geschichte von Transformationen gegründet hat und stellvertretender Leiter der Forschungsplattform "Transformations and Eastern Europe" ist.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Transformationen seit den 1980er-Jahren, Migration und Flucht in Europa. 2015 wurde er für „Die neue Ordnung auf dem alten Kontinent“ mit dem Sachbuchpreis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

Ein Wahltermin an der Viadrina steht noch nicht fest, sei aber für den Herbst geplant, heißt es.

Zur Startseite