zum Hauptinhalt

Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales waren bis Donnerstag weitere 28 Masernerkrankungen im Vergleich zur Vorwoche aufgetreten. Insgesamt erkrankten seit Beginn der Masernwelle im Herbst 637 Menschen in Berlin.

Nach Angaben des Landesamtes für Gesundheit und Soziales waren bis Donnerstag weitere 28 Masernerkrankungen im Vergleich zur Vorwoche aufgetreten. Insgesamt erkrankten seit Beginn der Masernwelle im Herbst 637 Menschen in Berlin. Rund 90 Prozent von ihnen waren ohne Impfschutz. 168 Patienten mussten seitdem im Krankenhaus behandelt werden. Das entspricht rund 25 Prozent. In Brandenburg hingegen wurden laut Gesundheitsministerium bisher nur 46 Masernfälle in 2015 gemeldet. Betroffen waren die Landkreise Barnim, Dahme-Spreewald, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin und Potsdam-Mittelmark. In Potsdam ist bislang ein Masernfall bekannt. 2014 gab es 13 Masernfälle in Brandenburg.

Zur Startseite