Aus für Institution in Friedrichshain : Legendäres Berliner Kino "Intimes" schließt

Nach 110 Jahren an der Boxhagener Straße macht das „Intimes” zu. Nun wird nach einer Lösung für einen Weiterbetrieb gesucht.

Das Kino "Intimes" in Friedrichshain.
Das Kino "Intimes" in Friedrichshain.Foto: Jens Kalaene/dpa

In der Nacht zu Donnerstag fällt der Vorhang zum - vorerst - letzten Mal: Das Friedrichshainer Kino "Intimes" schließt. Das teilten die Betreiber auf ihrer Webseite mit: "Leider sehen wir uns aufgrund unternehmerischen Entscheidungen zur Betriebsschließung des Kino Intimes gezwungen, so dass wir den Kinobetrieb ab dem 18.04.2019 einstellen müssen."

Gegenwärtig überlege die Eigentümerin des Hauses, die Mietergenossenschaft SelbstBau e.G., gemeinsam mit ihren Mitgliedern, wie das Kino erhalten und neu eröffnet werden könne. "Dabei sind wir offen für eure Ideen und natürlich auch interessiert an neuen, erfahrenen Kinobetreibern für das Intimes."

Wie ein Mitarbeiter dem Tagesspiegel sagte, habe der Betreiber sich entschlossen, das Kino nicht weiterzuführen, weshalb die Immobilie zurück an die SelbstBau gehe. Diese werde nun nach einer "strukturierten Zukunft" suchen, wobei auch die Theaterleitung miteinbezogen werde. Eine Möglichkeit sei, einen neuen Betreiber zu suchen, oder das Kino selbst zu betreiben. Den sieben Mitarbeitern, davon sechs studentische, sei vom Kinobetreiber gekündigt worden.

Laut "Berliner Zeitung", die zuerst über die Schließung berichtet hatte, hoffen die Betreiber, das Kino zu erhalten und neu zu eröffnen - dies werde von der SelbstBau unterstützt. Ende April sollen demnach auf einer Hausversammlung weitere Möglichkeiten ausgelotet werden.

Das Ladenkino an der Kreuzung Niederbarnimstraße Ecke Boxhagener Straße eröffnete 1909 als "Lichtspiele des Ostens" und gab sich schon damals den Beinamen "Intimes Theater", weil es damals nur 151 Plätze hatte - heute sind es nur noch 83. Neben den Tilsiter Lichtspielen, die 1908 gegründet wurden, ist das "Intimes" bis heute das einzige erhaltene Ladenkino im Kiez.

Mit dem "Mitternachtskino" findet am Mittwochabend um 23.30 Uhr die letzte Vorstellung statt: Die Neufassung des Wim Wenders-Klassikers "Der Himmel über Berlin" mit Bruno Ganz.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!