Berlin-Neukölln : Verdächtige nach tödlichen Stichen in Haft

Am Mittwoch wurde Can Ö. durch Messerstiche getötet. Zwei Männer stellten sich der Polizei. Die Generalstaatsanwaltschaft beantragte Haftbefehle.

Justizia.
Justizia.Foto: Helmut Vogler

Zwei Männer befinden sich Untersuchungshaft, weil sie in der Nacht zu Donnerstag den 40-jährigen Can Ö. in Neukölln getötet haben sollen. Die Generalstaatsanwaltschaft teilte am Wochenende mit, dass Haftbefehle wegen gemeinschaftlichen Mordes gegen die zwei Tatverdächtigen ergangen seien. Die Männer, hieß es aus Justizkreisen, sollen Afghanen sein. Sie hätten sich demnach bereits am Freitag der Mordkommission gestellt. Das Motiv und der genaue Ablauf der Tat sind nicht bekannt.

Der Betreiber eines Spätkaufs an der Braunschweiger Straße Ecke Zeitzer Straße in Neukölln hatte am Mittwoch, circa 23.30 Uhr, Feuerwehr und Polizei gerufen, weil Can Ö. mit einer Stichwunde im Oberkörper in den Späti kam. Der Späti-Besitzer und eine Kundin, die Krankenschwester ist, halfen dem Mann noch. Doch trotz der Reanimation verstarb Can Ö. bevor er in einer Klinik hätte behandelt werden können. Der Angriff soll rund 100 Meter von dem Spätkauf entfernt passiert sein.

Zwölf Newsletter, zwölf Bezirke: Unsere Leute-Newsletter aus allen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!