Leute-Newsletter am Montag : Verschrottetes Schiff, verschärfte Kitakrise

Das Wochenende ist vorüber und die letzte März-Woche startet mit unseren Bezirksnewslettern aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier ein Themenüberblick.

Blick aufs ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" an der Rummelsburger Bucht.
Das von der Polizei geräumte ehemalige Jugendfreizeitschiff "Freibeuter" an der Rummelsburger Bucht wurde verschrottet.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Aus Lichtenberg berichtet Robert Klages heute unter anderem über diese Themen: +++ Bundeszentrale für politische Bildung beklagt „neoliberales Gewitter“ +++ Drehstühle statt Gitarren im Rockhaus +++ Rainald Grebe setzt sich für BLO-Ateliers ein und verkleidet sich auch weiterhin als „Indianer“ +++ Wird die Rummelsburger Bucht besetzt? +++ Grüne und Linke im Abgeordnetenhaus fordern Überprüfung vom Bebauungsplan Ostkreuz +++ Sieger Vorlesewettbewerb +++ Roboter lernen tanzen +++ „Man darf sich von Investoren nicht so ins Boxhorn jagen lassen“, fordert Grünen-Politikerin Billig +++ Freibeuter-Schiff verschrottet +++ Bürgermeister Grunst sauer auf Xhainer Stadtrat Florian Schmidt +++ AfD und CDU stimmen nicht für Schutzräume für Betroffene rechter Gewalt +++

In Treptow-Köpenick hat Thomas Loy zum Beispiel diese Themen recherchiert: +++ Schulen sollen mal wieder Flagge zeigen +++ Protest gegen Bundeswehrkonzert +++ Neue Zahlen zum Hausarzt-Notstand +++ Aldi will Wohnungen bauen +++ Ausschreibungs-Panne verschärft Kitakrise +++ Das gelobte „Nalepaland“: Neues Quartier für Kreative +++ Präsidentengattin Elke Büdenbender kommt ins FEZ +++

Unsere Leute-Newsletter aus Lichtenberg, Treptow-Köpenick und allen anderen Berliner Bezirken können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar