Rücksichtslosigkeit im Straßenverkehr : Autofahrer knacken Schlösser an Schranke, um in Grünanlage zu parken

Polizei, Ordnungsamt und Behördenpingpong in unseren Leute-Newslettern aus den Berliner Bezirken, montags aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Hier ein Themenüberblick.

Schlagbaum an Waldweg.
Schranke? Grünfläche? Für rücksichtslose Autofahrer kein Hindernis. (Symbolbild)Foto: Stefan-Xp / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

Unsere Leute-Newsletter, inzwischen berlinweit rund 211.000 Mal abonniert, bringen Ihnen Aktuelles und Hintergründiges aus Ihrem Bezirk. Die Woche beginnt wie immer mit Lichtenberg und Treptow-Köpenick. Unsere Newsletter aus diesen beiden Berliner Bezirken können Sie, wie auch alle anderen Bezirksnewsletter vom Tagesspiegel, hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de

Jetzt kostenlos bestellen

Aus TREPTOW-KÖPENICK schreibt Thomas Loy:

  • "Ist dem Bezirk bekannt, dass hier (Grünstreifen hinter den Häusern an der Köpenicker Landstraße / Baumschulenstraße) aufgrund der Bauarbeiten in der Köpenicker Landstraße seit Oktober 2019 regelmäßig Autos parken?", fragt der Grünen-Verordnete Jacob Zellmer das Bezirksamt. Ja, ist es. "Ist es erlaubt, auf diesen Flächen zu parken?" Nein, ist es nicht. Der Weg zu den Parkplätzen gehört zu einer öffentlichen Grünanlage und ist mit einem verschlossenen Schlagbaum gesichert. "Die Schlösser, welche vom zuständigen SGA (Straßen- und Grünflächenamt)  an dieser Schranke angebracht wurden, werden leider jedoch regelmäßig zerstört und die Schranke wird von den KFZ-Führern geöffnet." Um das ahnden zu können, müsse zunächst ein Schild aufgestellt werden: öffentliche Grünanlage. Das sei inzwischen geschehen. Jetzt müsste also die Polizei oder das Ordnungsamt einschreiten können. Tun sie aber offenbar nicht. Stattdessen wird die "Optimierung der Beschilderung" geprüft. Weitere Themen im Newsletter diesmal unter anderem:
  • Ein Jahr Bauarbeiten auf dem Sterndamm
  • Senat beschließt Rettungsschirm für die Sportvereine
  • Himmelfahrt-Bilanz: Volle Parks und Autobahnen
  • Investor plant Büro-Hochhäuser an der Spree
  • Spreepark-Führungen starten wieder
  • Grillen im Schlesischen Busch nicht mehr erlaubt
  • Robin Luckau vom Spree-Idyll wartet auf Matratzen aus Frankreich
  • Frau vom eigenen Auto überrollt
  • Tipp: Mellowpark verleiht Sportflächen
Jetzt kostenlos bestellen

Aus LICHTENBERG schreibt Robert Klages:

  • Mahnwache für Radfahrer, den ein Lkw-Fahrer mit seinem Lastwagen überrollt und getötet hat: Hatte der Lkw ein Abbiegeassistenzsystem?
  • Kaum Radinfrastruktur, keine Pop-Up-Radwege: Kritik an der Verkehrspolitik des Bezirks wächst - das sagt der zuständige Stadtrat
  • Radverkehrsplaner*innen des Bezirksamts dürfen nicht mit der Presse sprechen
  • Remigration" ohne"'r": Rechte Schmiererei mit Schreibfehler an Wahlkreisbüro von Linkspolitiker
  • Online-Seminar "Klimatomate": Gemüse ohne Bewässerung
  • "Finanzielle Gründe": Expert*innenbeirat zur Qualität von Bauvorhaben kommt doch nicht
  • 10 Jahre Kinderoper Lichtenberg
  • Nach Corona-Ausbruch in Wohnanlage für Senior*innen: Fall geht an die Staatsanwaltschaft, Ermittlungen wegen fahrlässiger Tötung
Jetzt kostenlos bestellen

Gerade in diesen Zeiten, in denen nicht gemeinsam gefeiert werden kann, wichtig: Lieben Menschen zu gratulieren. Sie können in unseren Newsletter aus Lichtenberg und Treptow-Köpenick und natürlich auch in allen anderen bezirklichen Leute-Newslettern vom Tagesspiegel auf Geburtstage von Freunden, Lebenspartnern, Verwandten, Nachbarn, Kollegen, Geschäftspartnern etc. hinweisen oder auch selbst mit ein paar netten Worten gratulieren. Schreiben Sie unseren Autorinnen und Autoren, deren E-Mail-Adressen Sie in den Newslettern finden.