Spitzenreiter bei der Umrüstung von Gaslaternen : Spandau ist besonders hell(e)

Fast jede fünfte Straßenlaterne leuchtet bereits umweltfreundlich mit LED's.

Schon 3088 der neuen LED-Laternen stehen in Spandau.
Schon 3088 der neuen LED-Laternen stehen in Spandau.Foto: During

Spandauer leben - aus Berliner Sicht - zwar überwiegend jenseits der Havel doch keineswegs hinter dem Mond. Ganz im Gegenteil, ist es hier doch gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, ganz schön hell. Was die Umrüstung der alten Gaslaternen auf moderne LED-Leuchten betrifft, hat der Bezirk die Nase vorn. Bereits 18,75 Prozent aller Straßenlaternen in Spandau sind bereits umgerüstet, berichtet der Abgeordnete Daniel Buchholz unter Berufung auf jüngste Zahlen des Senats. Er folgen Neukölln mit 14,79 und Reinickendorf mit 12,73 Prozent. Schlusslicht ist Steglitz-Zehlendorf mit 2,05 Prozent.

Spandau und Neukölln machten den Anfang

Spandau mit der Wilhelmstadt und dem Bereich um den Wansdorfer Platz in Hakenfelde sowie der Neuköllner Schillerkiez hatten 2015 den Anfang gemacht. „Die LED-Laternen sparen nicht nur viel Geld, sondern sind auch umweltfreundlicher und leuchten heller“, so der Umweltexperte seiner Fraktion. Allein der Austausch der 700 Laternen in der Wilhelmstadt spare jährlich 500 Tonnen CO2 ein.

Insgesamt gibt es in Spandau 16 467 Straßenlaternen. Dank modernster Technik sind die neuen LED-Leuchten kaum noch von den vertrauten Gaslaternen zu unterscheiden. Auch das oftmals kritisierte, sterile weiße Licht der LED’s ist längst einem warmen Gelb gewichen, so Buchholz.

+++

Immer dienstags - unser Spandau-Newsletter vom Tagesspiegel. Den können Sie kostenlos bestellen unter www.tagesspiegel.de/leute