• Die Gleise liegen schon bereit: Schneller Baubeginn für die Straßenbahn in Adlershof

Die Gleise liegen schon bereit : Schneller Baubeginn für die Straßenbahn in Adlershof

Bauen geht in Berlin schneller als Planen. Ein Ortstermin bei der Straßenbahnverlängerung der M17 von Adlershof nach Schöneweide.

Die Schienen lagern schon auf dem Groß-Berliner Damm.
Die Schienen lagern schon auf dem Groß-Berliner Damm.Foto: Jörn Hasselmann

Viele Jahre wurde an der Verlängerung der Straßenbahn von Adlershof nach Schöneweide geplant. Fünf Wochen nach dem offiziellen Spatenstich am 18. Mai geht es jetzt überraschend schnell voran.

Die Gleise liegen schon zum Einbau bereit auf einer der Fahrbahnseiten bereit, die Trasse ist bereits im Mittelstreifen des Groß-Berliner Damms ausgehoben. Es ist die erste Neubaustrecke der rot-rot-grünen Koalition.

Die Verlängerung ist 2,7 Kilometer lang und kostet 40 Millionen Euro, sie verbindet die beiden wichtigen S-Bahnhöfe Schöneweide und Adlershof.

Die zweigleisige, begrünte Neubaustrecke schließt an der heutigen Endhaltestelle Karl-Ziegler-Straße in der Wissenschaftsstadt (Wista) Adlershof an und führt dann über den Mittelstreifen des Groß-Berliner Damms nach Schöneweide.

12.700 Fahrgäste erwartet die BVG auf der neuen Strecke, erstmals kommt mit der M17 eine Metrotram in den Wissenschaftsstandort.

Am Groß-Berliner Damm werden die Gleise auf dem Mittelstreifen verlegt.
Am Groß-Berliner Damm werden die Gleise auf dem Mittelstreifen verlegt.Foto: Jörn Hasselmann
2021 sollen hier die ersten Züge rollen.
2021 sollen hier die ersten Züge rollen.Foto: Jörn Hasselmann

Die ersten Züge sollen im zweiten Halbjahr 2021 fahren - das aktuelle Tempo bei den Arbeiten lässt hoffen.

[Verkehrsthemen spielen in unseren Leute-Newslettern aus den zwölf Berliner Bezirken eine zentrale Rolle. Die Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen: leute.tagesspiegel.de]

Fünf barrierefreie Haltestellen mit jeweils zwei Zugängen entstehen: Landschaftspark Johannisthal, Gerhard-Sedlmayr-Straße, Benno-König-Straße, Landfliegerstraße und Nieberstraße.

Für Autofahrer wird es vor allem auf dem Sterndamm direkt während der Bauarbeiten eng, es soll 16 verschiedene Bauphasen geben. Der Sterndamm wird in Höhe S-Bahnhof zur Einbahnstraße. Auf dem Groß-Berliner Damm ist eine der beiden Fahrbahnseiten gesperrt.

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!