• Fliegerbombe in Berlin: Bombe am Hauptbahnhof soll Freitag entschärft werden – Verkehrschaos droht
Update

Fliegerbombe in Berlin : Bombe am Hauptbahnhof soll Freitag entschärft werden – Verkehrschaos droht

Nahe des Berliner Hauptbahnhofs ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Bei der Entschärfung könnte der Bahn- und Flugverkehr unterbrochen und die Charité evakuiert werden.

Ob der Berliner Hauptbahnhof am Freitag evakuiert werden muss, steht noch nicht fest.
Ob der Berliner Hauptbahnhof am Freitag evakuiert werden muss, steht noch nicht fest.Foto: picture alliance / Marius Becker

Auf einer Baustelle an der Heidestraße nördlich vom Hauptbahnhof ist eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurden. Wie ein Polizeisprecher erklärte, soll sie am Freitag unschädlich gemacht werden, dabei könnte auch der Bahnverkehr auf der Stadtbahntrasse und dem Nord-Süd-Tunnel unterbrochen werden. Auch der Flugverkehr in Tegel wäre wahrscheinlich betroffen.

Nach Informationen der Berliner Morgenpost liegt der Hauptbahnhof im 800-Meter-Sperrkreis rund um den Fundort. Ob der Hauptbahnhof zeitweise evakuiert werden muss, ist bislang unklar. Auch ob das Charité-Gelände zeitweise geräumt werden muss, wie die Berliner Zeitung es schreibt, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht klar. Mit den Vorbereitungen für die Entschärfung soll um 9 Uhr begonnen werden.

Die Fliegerbombe sei bereits vor einigen Tagen entdeckt worden, sagte der Polizeisprecher. Es soll sich um einen 500 Kilo schweren Sprengkörper handeln, also deutlich schwerer als die herkömmlichen Brandbomben. Zuletzt war 2013 eine Fliegerbombe in der Nähe des Hauptbahnhofs gefunden worden, damals handelte es sich um eine 100-Kilo-Bombe russischer Produktion.

In einer früheren Version des Textes war von einer 1500-Kilo-Bombe die Rede. Wir haben das korrigiert.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

28 Kommentare

Neuester Kommentar