• Gemeinsame Sache in Neukölln: In orangenen Westen putzen die Neuköllner Talente den Spielplatz

Gemeinsame Sache in Neukölln : In orangenen Westen putzen die Neuköllner Talente den Spielplatz

Ausgestattet mit Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken räumen die Kinder den Spielplatz auf. Zur Belohnung gibt es Pizza.

Sophie Rosenfeld
Die Neuköllner Talente putzen den Kiez.
Die Neuköllner Talente putzen den Kiez.Foto: Corinna von Bodisco

Die Neuköllner Bürgerstiftung in der Emser Straße ist mit einem großen Leuchtturm bemalt. Für viele Familien ist die Stiftung ein sicherer Hafen: Kindern und Jugendlichen steht man hier zur Seite - in Form von Mentoring-Projekten wie etwa mit dem Freizeitpatenschaftsprojekt „Neuköllner Talente“. Der 10-jährige Fuad ist eines der Grundschulkinder, das mit einem ehrenamtlichen Paten ganz verschiedenes unternimmt: „Schwimmbad, Schach“, sagt er.

Heute räumen die Talente den Spielplatz in der Schierker Straße/ Ecke Ilsestraße auf. Die Kids mit orangenen Kehrenbürger-Westen, Handschuhen, Greifzangen und Müllsäcken bringen wie Trophäen Kaffee-Papp-Becher oder Zigarrettenschachteln zu den Mülltüten.

[Wer noch mehr über ehrenamtliches Engagement in Berlin erfahren will: Der Tagesspiegel-Newsletter Ehrensache erscheint monatlich, immer am zweiten Mittwoch. Hier kostenlos anmelden:ehrensache.tagesspiegel.de]

Mit der Spielplatzaktion will die Stiftung „etwas Sinnvolles im Kiez machen und den Kindern zeigen, dass man das Umfeld positiv gestalten kann“, sagt Projektleiterin Simone Rajilic. Nach dem Aufräumen wartet eine Stärkung: Pizza für alle im Kiez. Corinna von Bodisco

Das Bürgerzentrum wird fit gemacht

Freiwillige verschönern das Bürgerzentrum Neukölln.
Freiwillige verschönern das Bürgerzentrum Neukölln.Foto: Sophie Rosenfeld

Das Bürgerzentrum Neukölln ist eine Nachbarschafts- und Gesundheitseinrichtung für ältere und jüngere Menschen. Die Begegnungsstätte bietet Beratungs- und Hilfsangebote an und stellt Angebote zur aktiven Freizeitgestaltung bereit. Der Freiwilligentag wird genutzt, um das Zentrum gemeinsam zu verschönern: Der Garten wurde von den 15 Freiwilligen von Unkraut befreit, die Sitzbänke geölt und das Gebäude von Innen gestrichen.

Um die 15 Freiwillige kamen zusammen. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt, neben Kaffee, gab es ausreichend Wasser, um bei der Hitze hydriert zu bleiben. Klassische Musik untermalte die Aktion und sorgte für eine angenehmes Beisammensein. Sophie Rosenfeld

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen Tagesspiegel Plus 30 Tage gratis!