Kostenexplosion am BER : Teurer als das Saarland und der Transrapid

Aus zwei Milliarden wurden sieben. Eine unvorstellbare Summe? Nein, man kann sie veranschaulichen – mit Hilfe von Edmund Stoiber. Eine Glosse.

Weil das ja klar ist. Am BER ist es oft schwer, den Durchblick zu behalten - auch bei den Finanzen.
Weil das ja klar ist. Am BER ist es oft schwer, den Durchblick zu behalten - auch bei den Finanzen.Foto: Patrick Pleul/dpa/ZB

Reichlich zwei Milliarden sollte der Flughafen ursprünglich kosten, wobei sich wohl nur die Älteren erinnern, ob diese Prognose noch Mark oder schon Euro meinte. Nun sind es rund sieben Milliarden geworden, soweit man weiß, aber was weiß man beim BER schon: Ist darin der Bahnhof bereits enthalten und wenn ja, mit allen Gleisen? Und kommen die drei- bis fünfhundert Millionen p.a. zur laufenden Insolvenzabwendung komplett obendrauf?

Vorstellen kann sich die in Schönefeld vergrabenen Geldmengen ohnehin kaum jemand, zumal sich die sonst übliche Umrechnung in Saarländer oder Fußballfelder hier nur bedingt anbietet. Obwohl: In nebeneinander gelegten Hundert-Euro-Scheinen würden die sieben Milliarden eine Fläche von 843.780 Quadratmetern bedecken. Das entspricht knapp 60 Prozent der Fläche des BER oder fast dem Doppelten von TXL oder zweieinhalb Mal dem Tempelhofer Feld oder hundert Fußballfeldern, denen der Grünschimmer der Scheine auch gut stehen würde.

Aber ganz zufällig kommt gerade Edmund Stoiber rein und erklärt das mit den sieben Milliarden hier noch mal genauer:

„Wenn Sie ... vom Hauptbahnhof in Berlin ... mit sieben Milliarden, ohne, dass Sie am Flughafen noch einzahlen müssen, dann zahlen Sie im Grunde genommen den Flughafen ... mit ... mit Steuergeld aus Berlin starten Sie Ihren Flug. Sieben Milliarden. Schauen Sie sich mal die großen Geldbündel an, wenn Sie in den Schulen in Steglitz oder sonst wo, meine se... Polizeiwachen in Pankow oder in ... äh ... in ... in ... äh ... in Bürgerämtern. Wenn Sie sich mal die Beträge ansehen, wenn Sie den Landeshaushalt sich ansehen, dann werden Sie feststellen, dass sieben Milliarden ... Sie jederzeit locker in Schulen brauchen, um dort Computer zu installieren.

Wenn Sie vom Flug ... vom ... vom Hauptbahnhof starten – Sie steigen in den Hauptbahnhof ein, Sie fahren mit dem Geldkoffer mit sieben Milliarden an den Flughafen in ... an den Flughafen Willy Brandt. Dann starten Sie praktisch hier am Haushaltsloch in Berlin. Das bedeutet natürlich, dass das Haushaltsloch im Grunde genommen näher an Berlin ... an die Berliner Kieze heranwächst, weil das ja klar ist, weil in den Kiezen die Folgen der sieben Milliarden zusammenlaufen.“

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!