Lesung mit Corinna Harfouch in Neuruppin : Fontanes Blick auf Frauen

Brandenburg feiert das Fontanejahr: Zum 200. Geburtstag erscheint nun ein Band mit den Geschichten elf besonderer Frauen.

Die Schauspielerin Rahel Félix hatte einen legendären Auftritt am 13. Juli 1852 auf der Pfaueninsel. Daran erinnern diese Statue - und Fontane.
Die Schauspielerin Rahel Félix hatte einen legendären Auftritt am 13. Juli 1852 auf der Pfaueninsel. Daran erinnern diese Statue -...Foto: Robert Rauh

Wer länger nicht auf der Pfaueninsel war, könnte jetzt auf die Idee kommen, sich wieder einmal auf den Weg zu machen. Und das liegt an Fontane, der einen magischen Moment der Inselgeschichte so spannend in seinen "Wanderungen" verewigte, dass es einen wieder hinzieht zur Havel und zur Fähre, die einen hinüberbringt in die verwunschenste Ecke Berlins.

Denn die "Wanderungen" sind abermals zu neuem Leben erweckt worden - diesmal bewerkstelligt von einem Duo: Die Göttinger Fontane-Forscherin Gabriele Radecke und der Berliner Fontane-Experte Robert Rauh haben festgestellt, dass die "Wanderungen" im Unterschied zu Fontanes Romanen "vorwiegend von Männern handeln und für Männer geschrieben wurden". Ihre Suche ergab, dass es in den vier Bänden dennoch einige imposante Frauenschicksale zu entdecken gilt. Elf von ihnen sind jetzt in dem Manesse-Band "Wundersame Frauen" vereint, der am 19. August erscheint.

Zur Premiere gibt es bereits an diesem Sonntag eine Lesung mit der Berliner Schauspielerin Corinna Harfouch und den beiden Herausgebern. Radecke wird dabei die Aufgabe zukommen, die Porträts in den Kontext der Wanderungen einzuordnen: Als Mitherausgeberin der "Großen Brandenburger Fontane-Ausgabe" und Herausgeberin der digitalen Edition der Notizbücher Fontanes ist die Literaturwissenschaftlerin mit seinem Werk und seinen Reisen und Recherchen für die "Wanderungen" so vertraut wie wenige. Aber auch Rauh kann aus dem Vollen schöpfen: Der Berliner Lehrer und Seminarleiter für Geschichte, Politik und Deutsch hat bereits drei Bücher auf den Spuren des in Neuruppin geborenen Schriftstellers verfasst: "Fontanes Fünf Schlösser", "Fontanes Frauen" und "Fontanes Ruppiner Land".

Elf Frauen – elf Leben in Berlin-Brandenburg

Nun also "Wundersame Frauen". Anders als in Rauhs erstem Frauenbuch fließen nicht nur einzeln Fontane-Zitate in den Text ein, sondern die jeweils kompletten Fontane-Texte stehen separat - flankiert nicht nur von der Einordnung Radeckes, sondern auch von Rauhs Schilderungen über die Spurensuche an den Schauplätzen. Und so trifft der Leser elf Berlin-Brandenburgische Frauen, die etwas Besonderes waren - als Schauspielerinnen, Königinnen, Maitressen oder auch Kaffeehausbetreiberinnen.

Mit Stock und Hut. Theodor Fontane als Denkmal im Stadtzentrum von Neuruppin, seinem Geburtsort. Die „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ sind das umfangreichste Werk des Schriftstellers. Dort findet man auch die "Wundersamen Frauen".
Mit Stock und Hut. Theodor Fontane als Denkmal im Stadtzentrum von Neuruppin, seinem Geburtsort. Die „Wanderungen durch die Mark...Foto: picture alliance/dpa

Und am Ende der Lektüre wird mancher Leser nicht nur auf den Spuren der genialen Schauspielerin Rachel Félix auf der Pfaueninsel herumstreifen wollen, sondern auch dem Leben der anderen Fontane-Frauen hinterherspüren, die zwischen 1707 und 1873 lebten, darunter die Agrarpionierin Helene Charlotte von Friedland, die Geliebten des Kronprinzen Sabine Kusig und Louise Eleonore von Wreech oder auch die ,Gutsherrinnen Karoline de la Roche-Aymon, Emilie von Schlabrendorf und Johanna von Scharnhorst.

Und vielleicht wird sich mancher Leser fragen, warum er bis zu Fontanes 200. Geburtstag gewartet hat mit diesem ganz anderen Blick auf Berlin, Brandenburg und Fontane.

Das Buch "Wundersame Frauen" erscheint am 19. August 2019 im Manesse-Verlag.
Das Buch "Wundersame Frauen" erscheint am 19. August 2019 im Manesse-Verlag.Foto: Manesse:

Das Buch "Theodor Fontane: Wundersame Frauen" erscheint am 19. August im Manesse-Verlag. Herausgeber: Gabriele Radecke und Robert Rauh. 192 Seiten, 18 Euro.

Die Brandenburger Premiere wird von der Fontanebuchhandlung Neuruppin organisiert und findet um 17 Uhr in der Kulturkirche, Virchowstraße 41, 16816 Neuruppin statt.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!