Max-Dortu-Auszeichnung : Potsdam ehrt Hans-Christian Ströbele

Der langjährige Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele erhält Preis für sein Engagement in der Gesellschaft. Am 22. Oktober wird der Max-Dortu-Preis verliehen.

Hans-Christian Ströbele ist für seinen Einsatz in Integration, interkultureller Verständigung und Gerechtigkeit bekannt.
Hans-Christian Ströbele ist für seinen Einsatz in Integration, interkultureller Verständigung und Gerechtigkeit bekannt.Foto: Soeren Stache/dpa

Der langjährige Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele (Grüne) wird erster Preisträger des Max-Dortu-Preises für Zivilcourage und gelebte Demokratie der Stadt Potsdam. Der Preis sei Symbol und Anerkennung für das Engagement Ströbeles in der Gesellschaft, „in der ein demokratisches Miteinander durchaus keine Selbstverständlichkeit ist und deshalb geschützt, geschätzt und vorgelebt werden muss“, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) laut einer Pressemitteilung. Zivilcourage und der mutige Einsatz für demokratische Grundrechte würden von der Stadt aktiv unterstützt, dafür sei der Preis ein Zeichen.

Jakobs überreicht den mit 5000 Euro dotierten Preis am 22. Oktober um 11 Uhr im Potsdam-Museum, die Laudatio hält der „Spiegel“-Vizechefredakteur Dirk Kurbjuweit. Der Preis soll alle zwei Jahre verliehen werden.
Hans-Christian Ströbele wurde als Rechtsanwalt insbesondere dafür bekannt, dass er in den 1970er Jahren RAF-Mitglieder verteidigte. Der 78-Jährige holte vier Mal das Direktmandat für die Grünen im Berliner Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg/Prenzlauer Berg Ost. Bei der vorigen Wahl trat er nicht mehr an.

Ströbele, um klare Worte nicht verlegen, engagiert sich für Themen wie Integration, interkulturelle Verständigung und Gerechtigkeit. Der Preis für Zivilcourage ist dem in Potsdam geborenen Max Dortu und der Revolution von 1848/49 gewidmet. Dortu gehörte zu den Freiheitskämpfern der 1848er Revolution und trat für die Meinungsfreiheit, Presse- und Versammlungsfreiheit, politische Gleichberechtigung und wirtschaftliche Entfaltung ein. Die Jury des Preises setzt sich aus Vertretern der Zivilgesellschaft zusammen. Der Dortu-Preis ist laut Stadt ein „Baustein der Potsdamer Erinnerungskultur“.


Die Preisverleihung ist öffentlich, Anmeldung: kultur@rathaus.potsdam.de

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!