Nachts auf Probefahrt : Berliner S-Bahn testet neues Modell

Die neue S-Bahn wird nachts getestet. Wo und wann die Testfahrten genau stattfinden, ist allerdings nicht bekannt.

Der erste fertiggestellte Halbzug der Baureihe 484 der S-Bahn für Berlin und Brandenburg steht nach Montageende auf dem Gelände der Firma Stadler Pankow GmbH.
Der erste fertiggestellte Halbzug der Baureihe 484 der S-Bahn für Berlin und Brandenburg steht nach Montageende auf dem Gelände...Foto: dpa

Ein S-Bahnhof in Berlin. Es ist spät. Zug fährt keiner mehr. Doch da rauscht doch was…, da rollt doch was? Und vorbei zieht eine S-Bahn. Aber die sieht ja ganz anders aus! Die leichte Wölbung an der Spitze ist einer flachen, schwarz glänzenden Front gewichen. Und auch das gelb ist irgendwie anders und die Wagen sind eckiger, die Türen ganz schwarz. Erst mal das Bier wegstellen.

Könnte so jeden Abend passieren. Doch mit Bier hat das nix zu tun. Zurzeit rollt das neue S-Bahn-Modell der Baureihe 484 durch die Stadt, wie die Deutsche Bahn mitteilt. Der Geschäftsführer der Berliner S-Bahn hat ihr Äußeres mal mit einem „rasenden iPad“ verglichen.

Man weiß nie, wann sie kommt. Sicher ist, sie bewegt sich nur in der Dunkelheit durch Berlin. Mal ganz schleichend, mal mit 80 Stundenkilometern. Immer, wenn die S-Bahn aufhört zu fahren und bevor sie morgens um vier wieder anrollt, erkundet „die Neue“ seit fast einer Woche jeden Zentimeter Schienennetz. 16 000 Kilometer müssen die neuen Züge zurücklegen, bis Fahrgäste mitdürfen. Am Wochenende ist Pause, weil die alten Züge eben keine machen.

Prototyp S-Bahn Berlin BR 484 im Siemens Testcenter Wildenrath
Prototyp S-Bahn Berlin BR 484 im Siemens Testcenter WildenrathFoto: Jörn Hasselmann

Scheibenwischer an, bremsen, beschleunigen, Heizung an, Halten, Klima an. Und von vorne. Alle Funktionen werden getestet und das Fahrverhalten beobachtet. In einer Bahn mit vier Waggons prüfen Zugführer und Techniker, ob auch alles passt. Die aktuelle Baureihe 481 hat schließlich schon genug Macken, bei den neuen Zügen muss alles sitzen.

Und dafür rattert sie jede Nacht ein paar Stunden umher. Wo genau, das bleibt leider geheim. Aber zumindest eine grobe Himmelsrichtung? Süden? Norden? Osten? Westen? Keine Auskunft und keine gute Nachricht für Bahn-Fans, die sicherlich nächtelang an den Bahnhöfen gesessen wären und auf „die Neue“ gewartet hätten. Da muss man wohl viel Glück haben. Bei Twitter wurde gerade ein Film veröffentlicht, wie der 484er durch eine Station fährt – gefilmt von einem S-Bahn-Angestellten.

Noch diesen Monat soll ein zweiter Zug mit Testfahrten beginnen, die Baureihe 483 mit zwei Wagen. Wenn alles klappt, dürfen am 1. Januar 2021 die ersten Fahrgäste durch die schwarzen Türen steigen und die neue S-Bahn darf endlich auch im Tageslicht fahren.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!