Neuköllner Lesereihe : Literatur genießen am Minigolfplatz

Seit 2013 gibt es die „Kabeljau & Dorsch“-Lesereihe. Fanden die Lesungen junger Autoren bislang in Neuköllner Kneipen statt, ziehen sie dieses Jahr ins Freie.

Poesie in Sommernächten . Junge Autoren lesen auf der Neuköllner Minigolfanlage ihre Texte vor.
Poesie in Sommernächten . Junge Autoren lesen auf der Neuköllner Minigolfanlage ihre Texte vor.Foto: promo

Etwas verwunschen liegt sie da, direkt an der Neuköllner Sonnenallee: Die Minigolfanlage am Hertzbergplatz. An lauen Sommerabenden kann man hier nicht nur minigolfen, sondern auch Literatur erleben. Die Lesereihe „Kabeljau & Dorsch“ bezieht hier ihre Sommerresidenz und veranstaltet jeweils am letzten Donnerstag im Juni, Juli und August Lesungen mit jungen Berliner Autoren.

„Der Minigolfplatz ist einfach ein sehr schöner Ort, den viele gar nicht kennen, obwohl er direkt an einer stark befahrenen Straße liegt“, sagt Victor Kümel. Er organisiert die Lesungen gemeinsam mit Chris Möller und Malte Abraham, neuerdings gehört auch Lara Sielmann zum Team.

Seit 2013 gibt es die Lesereihe in regelmäßigen Abständen in Neuköllner Kneipen, zunächst in den „Gelegenheiten“ in der Weserstraße. Später zog das Kollektiv in die „Alter Roter Löwe Rein“ in Rixdorf. Die Idee ist simpel: Junger Literatur eine ungewöhnliche, möglichst niedrigschwellige Bühne bieten. Dadurch sollen die Texte, Gedichte und Essays einem breiteren Publikum bekannt werden. Die Autoren werden über einen offenen Aufruf gecastet und kommen aus unterschiedlichen Genres, die Lesungen sind meist gratis oder auf Spendenbasis.

Mittlerweile ist „Kabeljau & Dorsch“ auch über die Lesungen hinaus gewachsen: Das Kollektiv versteht sich längst als „Label für Literaturvermittlung“. Es veranstaltet Kabeljau & Talk-Runden als eine Art Live Late Night Show in der Volksbühne, hat ein multimediales E-Book mit Literatur, Kurzfilmen und Illustrationen herausgebracht, veranstaltet die Preislesung des Jugendliteraturwettbewerbs Lyrix unter dem Motto „Wenn ich groß bin, werde ich Lyrikerin“ - und hat mit dem Ingebach-Borgmann-Preis eine Auszeichnung für Literaturpreise erfunden, die Teilnahmebedingungen, Vergabekriterien und Juryprozesse kritisch durchleuchten soll.

Bei warmen Wetter kommen die Leute später

Außerdem finden die Lesungen nicht mehr nur in Kneipen statt. „Irgendwann haben wir gemerkt, dass die Leute bei warmem Wetter immer später kamen und wir immer später anfangen mussten“, sagt Kümel. „Da dachten wir uns: Gehen wir halt einfach raus, ist im Sommer eh schöner.“ Die Idee zur Lesung auf der Minigolfanlage lag nahe: Chris Möller und Malte Abraham haben beide in der Vergangenheit dort gejobbt, sie kannten die Betreiber.

Die Lesungen am Hertzbergplatz sind für das Team gleich mehrfach besonders: „Wir wollen da eine Art Kiezfestival draus machen“, sagt Kümel. Am Minigolfplatz schaue viel Laufpublikum vorbei, andere kommen zum Golfen und bleiben zur Lesung. „Das ist auch ein ziemlicher Nachbarschaftsort, man kann da ja einfach nur Bier trinken auf der Terrasse“, sagt Kümel.

Es gibt Grill- und Kulturüberraschungen

Daher fokussieren sich die drei Veranstaltungen am Hertzbergplatz auch auf Berliner Themen und Autoren. Am ersten Termin lesen Yade Yasemin Önder, Hendrik Pohl und Ramy Al-Asheq. Önder ist unter anderem Gewinnerin des renommierten Berliner Literaturwettbewerbs open mike 2018 in der Kategorie Prosa, Pohl der Preisträger des Retzof-Preises für junge Literatur 2018. Der syrisch-palästinensische Dichter, Journalist und Kurator Ramy Al-Asheq hat unter anderem die Arabisch-Deutschen Literaturtage Berlin mit begründet.

Neben den Lesungen gibt es Leckeres vom Grill und jeweils spezielle Kulturüberraschungen: Am ersten Abend etwa einen Kurzfilm, an den anderen Hörspielbeiträge und ein Konzert. Auch die Minigolfbahnen bleiben bis spät in die Nacht geöffnet. Man kann also zur Literatur kommen - und später minigolfgen.

Kabeljau & Dorsch Megagolf Lesungen, 27. Juni, 25. Juli, 29. August jeweils ab 19.30 Uhr im Hertzberg Golf, Sonnenallee 165. Eintritt frei, Spenden willkommen. Mehr Infos: www.kabeljau-und-dorsch.de

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!