zum Hauptinhalt
Platz ohne Namen: Am U-Bahnhof Tegel. Liebe Leserinnen, liebe Leser, bitte klicken Sie hier, um zu kommentieren, zu kritisieren und um Verbesserungsvorschläge für den Platz am U-Bahnhof Tegel zu machen. Wir wünschen eine spannende Debatte!

© Kitty Kleist-Heinrich

Leserdebatte: Platz am U-Bahnhof Tegel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Platz am U-Bahnhof Tegel. Diskutieren und kommentieren Sie mit!

Dieser Platz hat keinen Namen – schon ein schlechtes Zeichen. Er wird auch allem Anschein nach von den Anwohnern kaum als Platz wahrgenommen, denn er ist wenig mehr als das verbreiterte Ende der Fußgängerzone, die bis zum Tegeler See führt und bei schönem Wetter lebhaft genutzt wird.

Stadträumliche Qualität ist hier nur in Spurenelementen zu finden, denn der eigentliche Platz ist unter einer verwirrenden Mischung verschiedener Nutzungen und Möblierungen versteckt, es gibt neben den beiden U-Bahn-Eingängen, von denen einer im Grunde überflüssig ist, eine Toilette mit Kiosk und Info-Säule, ein von Beton eingefasstes Hochbeet mit Bänken, Fahrradständer, Briefkästen, in der warmen Jahreszeit auch marktähnliche Obst- und Gemüsestände. Ein Brunnen am westlichen Ende des Platzes markiert den Beginn der eigentlichen Fußgängerzone.

Die Aufenthaltsqualität wird durch den Lärm der stark genutzten Berliner Straße limitiert. Die Randbereiche der dort auf beiden Seiten liegenden Bushaltestellen könnten in eine planerische Gesamtbetrachtung einbezogen werden. Neue Pläne für den Platz am U-Bahnhof Tegel schmiedet im Rahmen dieser Serie Landschaftsarchitekt Harald Fugmann. (Zur Übersicht mit allen Plätzen und Debatten geht es hier.)

Aber zunächst sind Sie gefragt, liebe Leserinnen, liebe Leser. Die Landschaftsarchitekten sind an Ihrer Kritik und Ihren Anregungen interessiert und lassen sie in ihre Entwürfe einfließen. Machen Sie hier Verbesserungsvorschläge für den Platz am U-Bahnhof Tegel. Diskutieren und kommentieren Sie mit! Nutzen Sie dazu bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Darüber hinaus interessieren uns Ihre historischen und aktuellen Bilder vom Platz, ebenfalls als Anregungen für Verbesserungen. Schicken Sie Ihre Platzfotos bitte per E-Mail an leserbilder@tagesspiegel.de, bitte mit der Betreffzeile: "Berliner Plätze". Sie können Ihre Fotos natürlich auch per Post schicken, und zwar an die Adresse: Der Tagesspiegel, Leserbriefe, Kennwort: "Berliner Plätze", 10876 Berlin.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false