Update

Berlin-Friedrichshain : Unerwiderte Liebe - Junger Mann würgt Mitschülerin

In einem Bildungszentrum in Berlin-Friedrichhain soll ein 29-jährige Syrer eine junge Frau angegriffen und lebensgefährlich gewürgt haben. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

 

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa

In einem Bildungszentrum in Berlin-Friedrichshain soll ein 29-jähriger Syrer eine junge Frau angegriffen und lebensgefährlich gewürgt haben. Dies berichtete zunächst der RBB. Der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, bestätigte dies. Wie die Polizei am Abend mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Mittwoch. Das Bildungszentrum soll sich in der Nähe der Warschauer Brücke befinden.

Ersten Erkenntnissen zufolge soll der junge Mann seine Mitschülerin auf dem Gang angegriffen haben, weil sie seine Liebe nicht erwiderte. Andere Schüler des Bildungszentrum seien dazwischen gegangen und hätten die Polizei gerufen. Der Täter soll dann auch Beamte verletzt haben, die ihn festnehmen wollten. Dabei soll er gesagt haben, dass er die Frau „mit ins Paradies nehmen“ wollte.

Wie schwer ihre Verletzungen sind, wurde nicht mitgeteilt, auch ihr Alter war zunächst nicht bekannt. Der Angreifer sitzt in Untersuchungshaft. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte vor. (Tsp)

Anmerkung: In einer vorherigen Fassung dieses Artikels hieß es, der Mann sei 19 Jahre alt gewesen. Dies wurde von der Berliner Polizei korrigiert.

61 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben