Update

Erstochener Union-Fan in Pankow : Haftbefehl gegen Tatverdächtigen ergangen

Im Februar wurde ein 19-Jähriger auf einem Supermarktparkplatz niedergestochen und verstarb kurz darauf. Nun wurde der mutmaßliche Täter festgenommen.

Kerzen bei einer Gedenkveranstaltung für den erstochenen 19-Jährigen.
Kerzen bei einer Gedenkveranstaltung für den erstochenen 19-Jährigen.Foto: imago/Christian Mang

Zwei Monate nachdem ein 19-Jährigen Union-Fan in Prenzlauer Berg auf offener Straße niedergestochen wurde, hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Ein Beweissicherungs- und Festnahmezug der Berliner Bereitschaftspolizei griff am Dienstagmorgen um 8 Uhr in Finsterwalde im südbrandenburgischen Kreis Elbe-Elster zu. Zuvor war gegen den 29-Jährigen wegen dringenden Tatverdachts ein Haftbefehl erlassen worden. Er wurde nach Berlin gebracht und sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der 19-Jährige Union-Fan war am 9. Februar auf einem Supermarktparkplatz in der Stahlheimer Straße Ecke Wichertstraße niedergestochen worden. Trotz Notoperation verstarb der Mann in einer Klinik. Der Fall hatte in der Fußballszene Entsetzen ausgelöst. Union- und Hertha-Fans sammelten über ein Crowdfunding-Portal Spenden für die Hinterbliebenen des 19-Jährigen.

Der 29-Jährige Tatverdächtige soll einschlägig als gewalttätig bekannt sein. Zur Motivlage kursieren unterschiedliche Hinweise. Möglicherweise habe der Verdächtige das Opfer und dessen Begleiter wegen der Fankleidung des 1. FC Union angepöbelt. Andere Hinweise deuten auf eine homophobe Attacke hin, bei der der Verdächtige den 19-Jährigen durch einen Messerstich tödlich verletzt haben soll.

Die Mordkommission hatte nach der Tat mit umfangreichen Maßnahmen nach dem Täter gefahndet. 5000 Euro Belohnung wurden für Hinweise ausgesetzt. Mehrfach war die Polizei an dem Supermarkt aktiv, um Kunden und Zeugen nach Hinweisen zu befragen. Von den Überwachungskameras gab es keine klaren Bilder, teils waren nur die Beine einer Frau und ein Hund zu sehen. Das deckte sich mit Zeugenaussagen, wonach der Mann mit einer Frau und einem Hund unterwegs war.