zum Hauptinhalt
Der Zugverkehr am Ostkreuz ist am Montagnachmittag unterbrochen worden.

© DB Netz/euroluftbild.de/Robert Grahn

Update

Polizeieinsatz am Ostkreuz: Gegenstand ist ungefährlich - Einsatz beendet

Am Montagnachmittag wurde auf dem Ringbahnsteig am Bahnhof Ostkreuz ein verdächtiger Gegenstand gefunden. Dadurch kommt es zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr.

Wegen eines verdächtigen Gegenstands ist der Bahnhof Ostkreuz am späten Montagnachmittag gesperrt worden. Das teilt die Bundespolizei auf Twitter mit. Der Gegenstand wurde von Spezialkräften untersucht. Sie konnten "eine Gefährlichkeit ausschließen". Es handelte sich um einen leeren Blechkanister. Daraufhin wurde der Einsatz beendet.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Der Einsatz hatte Auswirkungen für den Regional- und Fernverkehr. Der Ringbahnsteig wurde gesperrt. Wie die S-Bahn auf Twitter schrieb, verkehrten die Linien S3, S5, S7 und S75 ohne Halt durch Ostkreuz. Die Linie S41 fuhr nur vom Treptower Park bis Frankfurter Allee, die S42 von Frankfurter Allee bis Treptower Park, die S8 von Birkenwerder bis Zeuthen und die S85 von Schöneweide nach Grünau. (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false