zum Hauptinhalt
Ein Leiterwagen der Berliner Feuerwehr.

© imago/Seeliger

Update

Feuerwehreinsatz in Neukölln beendet: Verkehr der U8 rollt nach Gasaustritt wieder

In Neukölln gab es ein Gasleck. Drei Häuser wurden geräumt, der U-Bahn-Verkehr unterbrochen. Das Leck wurde jedoch schnell abgedeckt.

In Neukölln hat die Berliner Feuerwehr am Donnerstagmorgen einen Großeinsatz gefahren. Wie die Feuerwehr auf Twitter mitteilte strömte am Kottbusser Damm Gas aus. Drei Wohnhäuser wurden daraufhin geräumt.

Auch der Verkehr der U-Bahnlinie 8, die direkt unterm Kottbusser Damm verläuft, musste zeitweilig eingestellt werden. Die BVG teilte mit, dass die U8 in Richtung Alexanderplatz zwischen Hermannplatz und Heinrich-Heine-Straße eingestellt wurde. Ein Schienenersatzverkehr sei nicht möglich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Die genaue Ursache für das Austreten des Gases sei noch unklar, sagte ein Feuerwehrsprecher dem Tagesspiegel. Nach rund 20 Minuten gab die Feuerwehr jedoch schon Entwarnung: "Der Gasversorger konnte die Gaszufuhr schnell abstellen. Es besteht keine Gefahr mehr."

Die Feuerwehr, die mit 70 Personen vor Ort war, rücket wieder ab. Einsatz beendet. (Tsp)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false