zum Hauptinhalt
Schaf am Spieß. Dieses Festessen im Volkspark Friedrichshain wurde im Mai von der Polizei unterbrochen.

© Polizei Berlin

Festmahl im Volkspark Friedrichshain: Zwölf Schafe an Drehspießen – Polizei beendet Grillparty im Park

Gleich ein Dutzend Schafe grillt eine Männergruppe im Berliner Volkspark Friedrichshain, die Drehspieße hängen an Autobatterien. Polizei und Feuerwehr greifen ein.

Im Volkspark Friedrichshain gab es am Sonntag einen ungewöhnlichen Einsatz von Polizei und Feuerwehr: Eine Männergruppe grillte zwölf Schafe an Elektrospießen. Die glühende Kohle lag direkt auf dem Boden, die Spieße wurden laut Polizei mit Autobatterien angetrieben. Man feiere Ostern, wie jedes Jahr, erklärten die fröhlichen Griller, nach Angaben der Polizei stammen sie aus Bosnien-Herzegowina. "Verantwortlich wollte keiner so recht sein. Erst als unsere Kollegen die Feuerwehr alarmierten und die mit einem Löschfahrzeug am Bunkerberg ankamen, kam Bewegung in die Grillgesellschaft", schrieben die Beamten auf Facebook.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Die Griller "zeigten sich kooperativ", bauten freiwillig ab, luden die Schafe wieder ein, die Feuerwehr löschte das Kohlefeuer. Die Beamten nahmen die Personalien auf und schrieben einen Bericht ans Ordnungsamt von Friedrichshain-Kreuzberg, das sonntags keine Mitarbeiter im Einsatz hat. Das Amt muss nun entscheiden, ob Bußgelder fällig werden.

Zur Startseite