Raus an die frische Luft : Die besten Wochenend-Tipps für Familien

Ruderfeste, Havelparty, Events bei Feuerwehr und Försterei. Und die Spielplatz-Tage beginnen auch. Hier der große Überblick fürs Wochenende.

Noch so eine Nummer in Spandau: die tolle Anlage der Ruder Union Arkona an der Scharfen Lanke.
Noch so eine Nummer in Spandau: die tolle Anlage der Ruder Union Arkona an der Scharfen Lanke.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Ziemlich schwierig, an diesem Wochenende den Überblick zu behalten - in Spandau ist ordentlich was los am ersten Mai-Wochenende. Viele Leserinnen und Leser des Spandau-Newsletters vom Tagesspiegel haben uns Tipps geschickt. Und wir haben für Sie eine Auswahl getroffen. Hier unsere Tipps, was Familien erleben können in Spandau - als Leseprobe aus dem neuen Spandau-Newsletter..

Sie wollen die besten Termine nicht verpassen? Dann empfehlen wir Ihnen hier unseren Spandau-Newsletter, wo wir Ihnen immer dienstags die besten Tipps nennen. Kostenlos und unkompliziert bestellen unter leute.tagesspiegel.de - Ich freue mich auf Sie!

Newsletter-Tipp 1: Ruderclub Friesen lädt an die Freybrücke.

Wann: Sonntag: 5. Mai. Was: Tag der offenen Tür. Wer: Ruderclub Friesen. Wo: Freybrücke

Ein gutes Stück Spandauer Geschichte: Das ist der Ruderclub „Friesen“ neben der Freybrücke. Der Verein um Martin Stöckmann veranstaltet am Sonntag, 5. Mai, 10 bis 14 Uhr, seinen Tag der offenen Tür an der Havel. Kurzer Blick in die Friesen-Historie: Gegründet wurde der Klub im Osten Berlins, am Spree-Ufer der Wuhlheide. „Auch unser Verein wurde durch Bomben im Januar 1944 heimatlos“, heißt es in der Vereinschronik. „Ab 1958, nach 14 Jahren Zwischenstation als Untermieter beim RC Sparta und in Pichelsdorf, bebauten die Friesen unser heutiges Gelände am Mahnkopfweg.“ 1964 wurden das Clubhaus und die Bootshalle zwischen Havel und Grimnitzsee errichtet. Zehn Jahre später fusionierten die „Friesen“ und der Spandauer Ruder-Club (gegründet am Stabholzgarten hinterm Rathaus) zum Spandauer RC Friesen – insgesamt ist der Klub somit fast 130 Jahre alt. Klubmitglied Wolfgang Höls schreibt an den Spandau-Newsletter: Vom 8. bis 29. Mai bieten die Friesen einen Ruderkurs für Erwachsene an. Kontakt über Sportchef Peter Waldbrunn: sport@srcf.de. Der Verein im Netz: www.srcf.de

Newsletter-Tipp 2: Insel Eiswerder - Hinein in die erfrischende Havel.

Wann: Sonntag, 5. Mai. Was: Tag der offenen Tür. Wer: Kanu-Sportverein Havelbrüder. Wo: Insel Eiswerder.

Faszinierend auch dieses Örtchen: Insel Eiswerder. Dort haben die Kanu-Sportler der „Havelbrüder“ ihren Strand – vor einiger Zeit haben wir den Klub hier mal vorgestellt. KSVH-Fan Jutta Füssel schreibt uns jetzt: „Der beste Sport der Welt lädt zum Tag der offenen Tür mit einem Schnuppertraining … wäre super, wenn das im Spandau-Newsletter steht.“ Klaro. Wann? 5. Mai, 14 bis 16 Uhr. Wo? Eiswerderstraße 15, „hinter dem Künstleratelier Inselspinnen“. Die Havelbrüder (mit vielen Nationalspielern) sind übrigens schon seit einem Monat wieder im erfrischenden Havelwasser. Im Mai ist das Probetraining dienstags und donnerstags jeweils von 17 bis 19 Uhr kostenlos. Wer Lust hat: ksvh.de.

Newsletter-Tipp 3: Ruder-Fest zum Geburtstag in Tiefwerder.

Wann: Sonntag, 5. Mai. Was: Tag der offenen Tür. Wer: Ruderclub Hevella. Wo: Tiefwerder.

Wen haben wir hier: Klaus Sareika, Chef vom Ruderclub Hevella. Auch die laden am Wochenende zum Tag der offenen Tür ein (kommen Sie bloß nicht durcheinander am Flussufer!). Wann: Sonntag, 5. Mai, 12 bis 16 Uhr in der Dorfstraße 23, hinten in Tiefwerder. Und was steht bei Ihnen so an, Herr Sareika? „Eingeladen sind alle Spandauer (und natürlich Drumherum) von 10-80 Jahren  – so alt sind unsere ältesten aktiven Ruderer! Wer Lust hat, die Sportart zu erlernen, kann am Sonntag nicht nur in die Bootshallen schauen und raten, wie lang ein Achter ist. Rudern ist übrigens auch bestens gegen Stress (handyfreie Zeit!) geeignet und kann auch von Übergewichtigen gut ausgeübt werden. Im Gegensatz zum Fitnessstudio legt ein Club großen Wert auf die Gemeinschaft und das Miteinander. Es gibt Infos zu den möglichen Fahrten, aber auch Wissenswertes über das 24-Stunden-Rudern Anfang Juli. Es gibt eine Jugendgruppe und eine Handicapgruppe, sogar einen Morgenrudertermin freitags um 6 Uhr! Auch Unterstützer werden gebraucht – sei es für Gartenarbeit, Veranstaltungen und Betreuung. Also, wer macht mit?“ Na, das hört sich doch munter an, oder? Dabei ist der Klub schon etwas älter. Sareika: „114 Jahre, gegründet am 5. Mai 1905 – wir feiern also nicht nur Tag der offenen Tür, sondern auch unseren Geburtstag.“ – Mehr zum Klub: Hevella.de

Newsletter-Tipp 4: Feuerwache Staaken lädt zum Fest.

Wann: Sonnabend, 4. Mai. Was: Feuerwehrfest. Wer: Feuerwehr Staaken. Wo: Staaken.

Die Feuerwache in Staaken ist eine besondere in Spandau, Quatsch!, in Berlin: „Die erste Berliner Jugendfeuerwehr wurde 1978 in Staaken gegründet.“ 19 Kinder waren dabei, heißt es in der Chronik der Wache. Ein Jahr später war Staaken schon wieder die No. 1 der Stadt: „Es wurden die ersten acht Frauen auf einer Feuerwache in West-Berlin in den aktiven Dienst übernommen.“ Wer neugierig ist: Am Sonnabend, 4. Mai, 15 bis 22 Uhr, lädt die Wache zum „Kontaktfeuer“ ein – mit einer Einsatzvorführung der Jugendfeuerwehr, einer Fahrzeugausstellung sowie einem, logo, Lagerfeuer. Hinweis für Stressmacher: „Die Feuerwehr Staaken will ein friedliches Fest veranstalten – wer Ärger machen will, bleibt einfach zu Hause.“ Mitgebrachte Getränke sind nicht erlaubt. Wo: Ungewitterweg. – Die Wache im Netz: hier.

Newsletter Tipp 5: Familiensause am Kladower Hafen

Wann: Sonnabend, 4. Mai. Was: Dorffest. Wer: Kladower Händler. Wo: Hafen.

Am Havelufer findet am Sonnabend das „Maifest“ statt. Früher wurden die Bierbänke noch im Dorfkern vor der alten Feuerwache aufgestellt, mittlerweile wird groß unten am Hafen gefeiert. Wann: 11 Uhr bis 22 Uhr. Was: Rutsche, Kinderschminken, Bungee Jumping, eine Show der Kindertanzgruppen der Sportfreunde, ganz viel Musik, Pils und Plausch ohne Ende. Hinter dem Fest steckt die Händlergemeinschaft „Havelbogen“, in der sich mehr als 60 Firmen zusammengetan haben in Kladow, Gatow, Groß Glienicke. Vorsitzende ist Sabine Krause von der „Havelland-Apotheke“. – Das Festprogramm: havelbogen.de

Newsletter-Tipp 6: Spielplatz-Fest in der Altstadt

Wann: Sonnabend, 4. Mai. Was: Spielplatz-Tage - das Auftaktfest. Wer: Kinder. Wo: Altstadt, Marktplatz.

Noch was für Familien hier im Spandau-Newsletter: Die „Spielplatztage“ starten in dieser Woche. 25 Kiez-Feste stehen an, organisiert von den Spielplatz-Paten und ehrenamtlichen Initiativen. Dahinter steckt das Spandauer Projekt „Raum für Kinderträume“ – Koordination im Rathaus: Simone Maier. Das Auftaktfest mit Stadtrat Frank Bewig, CDU, steht am Sonnabend, 4. Mai an – beim „Kinder-Mitmach-Fest“ in der Altstadt („Puzzle-Wettbewerb, Riesenrutsche, Kinderschminken, Hüpfburg, Bastel- und Malstand, Riesenseifenblasen, 11 bis 16 Uhr“).

Newsletter-Tipp 7: Imkerverein lädt zum Frühlingsfest

Wann: Sonntag, 5. Mai. Was: Imkerfest. Wer: Imkerverein. Wo: Försterei Gatow

Newsletter-Leser Franz Plehn (Vorsitzender des Imkervereins Spandau) hat noch einen blumigen Wochenendtipp für Sie. „Obstbäume und Ziergehölze stehen in voller Blüte, die Kastanie steckt in den Startlöchern, für die Bienen war es schon früh möglich, herumzufliegen und nach frischen Pollen zu suchen.“ Und was machen die Imker jetzt? Das erklären die mal schön selbst – beim Frühlingsfest der Imker in der Revierförsterei Gatow, mit lehrreichen Infos, Grill, Kuchen, Getränken und einem Spaziergang mit Förster Frank Fielicke. Sonntag, 5. Mai, 11-14 Uhr. Kladower Damm 148 (BVG-Haltestelle Breitehornweg). – Info: Imkerverein Spandau.

Newsletter-Tipp 8: Die Luftbrücke und der Flugplatz Gatow.

Wann: Sonnabend, 4. Mai. Was: Dorfausflug. Wer: Kladower Forum. Wo: Flugplatz Gatow.

Mehr als 50 Dorfführungen hat der Kulturverein „Kladower Forum“ um Karin Witzke (1985 gegründet, 270 Mitglieder; Portrait hier im Spandau-Newsletter 05/18) schon organisiert. Jetzt steht ein spannender Geschichtsspaziergang an: Es geht um die Luftbrücke, deren Ende vor 70 Jahren sich bald nähert (am 12. Mai steht in Tempelhof das große Fest an). Im Mittelpunkt bei uns in Spandau: der Flugplatz Gatow, der seit 2003 zu Kladow gehört. Am Sonnabend, 4. Mai, 14 bis 16 Uhr erkundet die „Werkstatt Geschichte“ des Kladower Forums den stillgelegten Flugplatz – mit Besichtigung der Tower-Kanzel. Kontakt: Kladower Forum. Lesetipps für Sie. Hier unsere Tagesspiegel-Fotostrecke zum Flugplatz Gatow (mit der Queen, Lady Di und einem Schnappschuss von Djerba). Und hier erinnert sich der Kladower Klaus Schach im Tagesspiegel an die Luftbrücken-Tage: „Kladows Dächer waren schwarz oder weiß – wegen Kohle und Mehl.“ – Mehr: tagesspiegel.de/luftbrücke

+++

Ihr Newsletter, Ihre Werbung. Sie wollen Ihr Frühlingsfest, Ihre Kulturveranstaltung, Ihre Politikdebatte, Ihre Außenterrasse oder Event gezielt in Spandau bewerben - oder suchen in Spandau neue Mitarbeiter für Ihren Betrieb? Mögliche Anzeigenkunden für den Tagesspiegel-Newsletter Spandau schauen bitte hier einmal rein (Telefon: 29021-15600). Redaktionelle Hinweise bitte hier entlang.

+++

... und noch mehr Tipps im Spandau-Newsletter

Den Newsletter "Leute Spandau" vom Tagesspiegel können Sie kostenlos und unkompliziert bestellen unter leute.tagesspiegel.de

Der neue Morgenlage-Newsletter: Jetzt gratis anmelden!