• Sensationsfund im Neuen Palais in Potsdam: Tausend Privatbriefe an die letzte deutsche Kaiserin Auguste Victoria entdeckt

Sensationsfund im Neuen Palais in Potsdam : Tausend Privatbriefe an die letzte deutsche Kaiserin Auguste Victoria entdeckt

Die Preußische Schlösserstiftung hat bei Aufräumarbeiten im Neuen Palais in Potsdam in einem verborgenen Schrank eine sensationelle Entdeckung gemacht.

Roberto Jurkschat
Die Brief an die letzte deutsche Kaiserin Auguste Victoria.
Die Brief an die letzte deutsche Kaiserin Auguste Victoria.Foto: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)

Potsdam - Sensationsfund im Neuen Palais: Bei Aufräumarbeiten hat die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg 1000 bislang unbekannte Privatbriefe der letzten deutschen Kaiserin entdeckt. Wie die Schlösserstiftung am Mittwoch mitteilte, wurden die Briefe zwischen 1883 und 1886 an die damalige Kronprinzessin Auguste Victoria (1858-1921) geschrieben wurden. Im Jahr 1888 wurde Auguste Victoria Königin von Preußen und deutsche Kaiserin. Die Briefe hätten die Zeit in einem verborgenen Schrank im Neuen Palais überdauert, hieß es. 

Während der Aufbauarbeiten der Ausstellung „Kaiserdämmerung. Das Neue Palais 1918 zwischen Monarchie und Republik“, die bis zum 12. November 2018 im Neuen Palais in Potsdam zu sehen ist, wurde das Konvolut von privaten Briefen völlig unerwartet gefunden. Die Absender stammen aus dem familiären Umfeld, etwa von Mitgliedern der Hohenzollern sowie des Hauses Schleswig-Holstein, dem Auguste Victoria angehörte.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben