zum Hauptinhalt
Vegane Liebe. Veganz-Chef Jan Bredack (li.) und RB-Leipzig-Finanzgeschäftsführer Florian Hopp besiegeln die Partnerschaft der Food-Marke mit dem Fußballverein.
© motivio/Florian Eisele / motivio/Florian Eisele
Tagesspiegel Plus

Veganz versorgt RB Leipzig: : Bundesligist setzt auf vegane Stadionwurst aus Berlin

In Prenzlauer Berg fing es an: Die Food-Marke Veganz entwickelt vegane Produkte für Großkunden. Einer der Partner: die Profi-Fußballer aus Leipzig.

Altkanzler Gerhard Schröder wird das bestimmt nicht schmecken: Die neue Partnerschaft des Berliner Unternehmens Veganz mit dem Fußball-Erstligisten RB Leipzig. Erst kürzlich hatte sich Schröder in Sachen Currywurst zu Wort gemeldet, weil er sich darüber ärgerte, dass es in einer der Werkskantinen des Wolfsburger Autobauers VW die berühmte Currywurst, „der Kraftriegel der Facharbeiterin und des Facharbeiters“, wie Schröder es nannte, nicht mehr geben wird. Stattdessen solle das VW-Betriebsrestaurant im Markenhochhaus künftig fleischfrei sein. Seinen Ärger verbreitete er unter dem Hashtag #rettetdiecurrywurst auf seinem Linkedin-Account.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden