zum Hauptinhalt
Am 04.08.2022 war ein Großbrand auf dem Sprengplatz Grunewald ausgebrochen, die Löscharbeiten wurden erst vor Kurzem beendet.
© dpa/Fabian Sommer
Update

Brand brach in der Nacht aus: Wieder Feuer im Berliner Grunewald – mittlerweile gelöscht

Über 50 Kräfte waren mehrere Stunden im Einsatz. Sie konnten die Brandstelle an der Badestelle „Großes Fenster“ mittlerweile verlassen.

Im Berliner Grunewald brannte es wieder. An der Badestelle „Großes Fenster“ an der Havelchaussee stand der Wald auf 0,4 Hektar in Flammen, teilte die Berliner Feuerwehr am Samstagmorgen über Twitter mit.

Mittlerweile sei das Feuer gelöscht und die Einsatzkräfte hätten die Brandstelle gegen 09:30 Uhr verlassen können, so ein Pressesprecher der Berliner Feuerwehr auf Nachfrage.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

52 Kräfte der Berufs- sowie der Freiwilligen Feuerwehr waren zwischenzeitlich im Einsatz. Aufgrund des trockenen Waldbodens sei die Brandbekämpfung besonders herausfordernd gewesen, so der Pressesprecher der Berliner Feuerwehr.

Erst vor Kurzem beendete die Feuerwehr die Löscharbeiten auf dem Sprengplatz Grunewald, die über eine Woche andauerten. Dort war gelagerte Pyrotechnik in Brand geraten, das Feuer griff auf den Wald über. Die Berliner Feuerwehr sprach selber vom „gefährlichsten Einsatz seit dem Krieg“. Die angrenzenden Waldgebiete rund um den Sprengplatz sind weiterhin gesperrt. (Tsp)

Zur Startseite