Corona-Warn-App herunterladen : So kommt die App auf Ihr Handy

Die Corona-Warn-App der Bundesregierung steht nun zum Herunterladen bereit. Aber wo? In den Stores von Google und Apple ist sie nur schwer zu finden.

Jetzt herunterladen: Die offizielle Corona-Warn-App ist auf einem Smartphone zu sehen, darüber steht #BleibGesund».
Jetzt herunterladen: Die offizielle Corona-Warn-App ist auf einem Smartphone zu sehen, darüber steht #BleibGesund».Foto: Oliver Berg/dpa

Seit dem frühen Dienstagmorgen ist es soweit: Die Corona-Warn-App der Bundesregierung kann heruntergeladen werden. Ziel ist es, in der Covid-19-Pandemie Infektionsketten zu unterbrechen. „Diese App macht den Unterschied“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn.

Während der App-Planung gab es zahlreiche Datenschutz-Bedenken von Experten. Doch mit der nun gefundenen Lösung der dezentralen anonymen Speicherung sind die meisten Bedenken ausgeräumt. Sogar der Chaos Computer Club sieht nur ein sehr geringes Risiko des Datenmissbrauchs.

Die Idee ist, dass über die App ermittelt wird, ob man sich für längere Zeit in der Nähe eines Infizierten aufgehalten hat. Sollte das der Fall gewesen sein - und der andere auch die App installiert hat - dann bekommt man eine Warnmeldung auf sein Handy.

Sollte das der Fall sein, sollte man in Absprache mit Behörden in Quarantäne gehen und sich testen lassen.

[Wie funktioniert die Corona-Warn-App? Ist die Nutzung sinnvoll? Hier finden Sie einen Überblick über die Funktionsweise des Smartphone-Programms.]

Corona-Warn-App - nicht überall schnell zu finden

Doch wer die Anwendung installieren möchte, findet bei der App-Suche viele verschiedene Corona-Apps. Im App-Store von Apple etwa war am Dienstagmorgen bei der Suche nach „Coronavirus App“ bei den ersten Einträgen die offizielle App nicht zu finden.

Die richtige App hat den Namen „Corona-Warn-App“, als Entwickler ist das „Robert Koch Institut“ eingetragen.

Hier die Download-Links für die Corona-Warn-App

Betriebssystem muss aktualisiert werden

Apple und Google haben eine neue Bluetooth-Schnittstelle für die Corona-Anwendung geschaffen. Über Bluetooth wird gemessen, welche Smartphones in der Nähe sind - das ist die entscheidende Grundfunktion, damit mögliche Kontakte mit Infizierten gemessen werden können.

Mit den neuen Bluetooth-Schnittstelle ist es möglich, dass der Funkstandard im Hintergrund laufen kann - sie soll dennoch nicht so viel Strom brauchen. Für diese Funktion muss man das Betriebssystem seines Handys aktualisieren - sollte das nicht schon automatisch passiert sein.

Corona-Warn-App: Diese Smartphones sind kompatibel

Welche Handys sind kompatibel? Bei Apple ist es einfach: Man muss iOS 13.5 installiert haben. Die Voraussetzung dafür ist mindestens ein iPhone 6s oder SE. Ältere Handys, etwa iPhone 6, sind nicht kompatibel.

Komplizierter ist die Lage bei Android-Telefonen. Man braucht beim Betriebssystem eine 6er-Version. Zudem müssen Google Play Services auf den Geräten laufen, weil der Konzern die Schnittstellen nicht über Android selbst zu Verfügung stellt, sondern über diese Google-Dienste.

Bei den neuesten Huawei-Modellen funktionieren die Google Play Services nicht. Der chinesische Hersteller hat aber nach eigenen Angaben sein „Contact Shield“ so aktualisiert, dass die Bluetooth-Schnittstelle für die Corona-Warn-App funktioniert.