zum Hauptinhalt
Schon vorm Tragen zerstört - die Turnschuhe von Balenciaga.
© Balenciaga

Modefragen: Der kaputte Schuh von Balenciaga

Balenciaga verkauft einen völlig zerstörten Turnschuh für 1450 Euro. Die Heilsarmee nimmt sich ein Beispiel daran.

Von Grit Thönnissen

Wenn sich jemand weit mit einer Interpretation hinauswagt, können das Aufreger sein, die die ganze Modewelt umtreiben. Demna Gvasalia, Chefdesigner bei Balenciaga, hat das mal wieder getan mit dem „Paris Sneaker Full Destroyed“ für 1450 Euro. Die Schuhe sehen aus, als hätten sie viel hinter sich. Oder anders gesagt, als hätte der Mensch, der sie trägt, sich aufgegeben.

Da sie auf 100 Stück limitiert sind, wurden sie vor allem als Sammlerstück gekauft. Um sie zu tragen, sind sie auch zu arg ramponiert. In der Beschreibung werden die Risse im Baumwollstoff genauso erwähnt wie die Flecken. Diese Schuhe wurden mutwillig in einen Zustand kompletter Zerstörung gebracht. Das dazu gepostete Bild auf Instagram brachte die Stimmung der Balenciaga-Fans zum Kippen. Der Schuh war nicht mehr artifiziell, sondern sah komplett verdreckt aus, wie aus einem Zombiefilm für Chucks-Träger. An der schmutzigen Sohle prangt der Markenname wie selbst aufgemalt. Lustig ist da der Hinweis, dass man den nicht von Designerseite angebrachten Dreck mit einem weichen Tuch beseitigen kann.

Das waren mal die Schuhe einer Obdachlosen.
Das waren mal die Schuhe einer Obdachlosen.
© Salvation Army/Carli Hermès

Es gibt einen Punkt, an dem etwas nicht mehr als mitfühlend, sondern als anmaßend empfunden wird. Das ist dem Designer sicher bewusst, mehr noch – er will die Balance zwischen Luxus und Anmaßung bewusst zum Kippen bringen, wie es in der Kunst längst üblich ist. Ob das allerdings mit einem Produkt einer Luxusmarke genauso funktioniert?

Das hat sich wohl auch die Heilsarmee in Amsterdam gefragt und für die Aktion „Truly Destroyed" einen Webshop aufgelegt. Im Design den Sneakern von Balenciaga sehr ähnlich, werden zum Beispiel die Schuhe von John angeboten: „Nicht wasserfest, schmerzhafter Sitz“ steht da.

Die Balenciaga-Schuhe sind längst ausverkauft. Von John, Pam und Grace gibt es noch einige im Angebot – ebenfalls für 1450 Euro.

Zur Startseite