zum Hauptinhalt
Alle Buchstaben zur Auswahl.

© Imago

Start-ups mit Kunstnamen: A wie Agaadoo

Zalando, Damandi, Staramba, Kununu: Bei der Namenswahl neigen Start-ups zu klangvollen Fantasieworten. Das geht nicht immer gut.

Welch ein Schlamassel: Da ist man von seiner innovativen Start-up-Idee (sagen wir: geröstete Quallen verkaufen) komplett begeistert, muss jedoch feststellen, dass alle halbwegs sinnvollen Internetadressen (sagen wir: www.lecker-quallen.de oder www.quallen-online.de und sogar www.glitschi-spass.de) längst vergeben sind. Was tun? Eine Möglichkeit wäre, sich einen Fantasienamen auszudenken.

Wir haben versucht, uns einen Überblick über die wohlklingendsten, vokallastigsten Kunstwörter der Branche zu verschaffen. Und konnten gar nicht mehr aufhören...

Adzuna: Suchmaschine für Stellenanzeigen

Agaadoo: Plattform für Onlineshops, bei denen Kunden mit jedem Einkauf gleichzeitig spenden

Alugha: hilft, Videos auf Youtube in verschiedenen Sprachen anzubieten

Amodini: verkauft Fair-Trade-Schmuck und -Tücher

Amorelie: Online-Sexshop

Apomio: vergleicht die Preise von Medikamenten (Topseller: Warzenspray, Haarwuchsmittel)

Aponow: verkauft Apotheken-Artikel

Appug: App zum Scannen von Rabattangeboten in Cafés und Geschäften

Arenoo: bietet eine App für Fußball-Nachrichten an.

Aupeo: Radiohören im Internet

Avandeo: verkauft Designermöbel

Barcoo: bietet einen kostenlosen Barcodescanner an

Bauduu: Ausleihservice für Lego-Steine

Blicksta: will Schülern bei der Berufsorientierung helfen

Boatoon: Bootsbörse

Brabbl: Diskussions- und Mitbestimmungstool

Companisto: Crowdfunding-Plattform

Coupies: App, die zeigen soll, wo es in der Umgebung Schnäppchen gibt

Creondo: bestickt Boxershorts, graviert Schlüsselanhänger

Damandi: vermittelt Übernachtungen in Ferienhäusern und Jugendherbergen

Dawanda: Marktplatz für Designerprodukte (Umstandsmode, Schultüten, Wandtattoos etc.)

Delinero: liefert Lebensmittel nach Hause

Desendo: App, über die man mit einem persönlichen Assistenten kommunizieren kann, um ihn etwa zum Einkaufen zu schicken

Discavo: Hotelvergleichsportal

Ecomparo: hilft Firmen, die übers Internet verkaufen wollen, bei der Wahl des Vertriebsmodus

Enziano: vertreibt interaktive Kletterführer („Finde deine Lieblingsfelsen“)

Escapio: Buchungsportal für „handverlesene, einzigartige Hotels“ in aller Welt

Eskiis: App, mit der man auf dem Smartphone Zeichnungen kritzeln und verschicken kann

Exploqii: fertigt für Firmen Erklärvideos an, die diese Kunden oder Mitarbeitern zeigen können

Eyeem: App zum Verschönern und Teilen von Fotos

Flairelle: verkauft Hochzeitsdekoration wie Herzballons, Tortenaufsätze oder Tischkarten

Flyamo: schickt Reisenden aktuelle Flugzeiten aufs Handy

Gambify: App zum Organisieren von Fußball-Tippspielen unter Freunden

Gerabo: arbeitet an einer Kundenkarte, die Treuepunkte aller Geschäften sammelt

Gigmit: will Konzertveranstalter und Live-Musiker zusammenbringen

Globologo: will Reisende zusammenbringen, die zur selben Zeit am selben Ort sind

Gymondo: erstellt Fitness-Trainingsprogramme für zu Hause

Gynny: Crowdfunding-Plattform

Holidu: Suchmaschine für Feriendomizile

Imaari: hilft Kunden beim Selbstdesignen ihrer Schuhe

Inzumi: hilft beim individuellen Zusammenstellen von Reiseführern

Izettle: Kreditkartenzahlung per Smartphone

Kisura: Onlineshopping für Frauen inklusive Stilberatung

Koomio: Schnäppchen-App

Kununu: Plattform, auf der Nutzer ihre Arbeitgeber bewerten und anprangern können

Leandoo: bietet Software für Kitas an

Litogo: Plattform, auf der Schriftsteller Lektoren, Co-Autoren oder Übersetzer finden sollen

Loverty: Singlebörse

Lovoo: App zum Unterwegs-Flirten

Medexo: vermittelt ärztliche Zweitmeinungen zu medizinischen Diagnosen

Meetya: Event-App („Connecte Dich mit Deinen Freunden und entdecke coole Veranstaltungen“)

Mineko: prüft Nebenkostenabrechnungen auf ihre Richtigkeit

Mobilificio: Onlineshop für Designmöbel und Wohnaccessoires

Modomoto: sucht Männern, die nicht selbst einkaufen wollen, Kleidung aus

Navabi: vertreibt Damenmode in großen Konfektionsgrößen

Niiu: bündelt Nachrichten verschiedener Medien in einer App

Noblego: verkauft Zigarren

Quandoo, Smava und Valoony

Alle Buchstaben zur Auswahl.
Alle Buchstaben zur Auswahl.

© Imago

Onbelle: Modeverleih mit monatlichem Fixpreis

Ovisto: Experte im Bereich Gutschein-Marketing

Pagido: hilft Freiberuflern bei der Rechnungsabwicklung

Pausanio: baut Audioguide-Apps („Skulpturen-Triennale Bingen“, „Freilichtmuseum Heuneburg“)

Petobel: verkauft Tierfutter und Zubehör

Pimu: vermittelt Experten für den Aufbau von Messeständen

Pinatura: verkauft Conditioner, Bodylotion und andere Naturkosmetik

Plenigo: hilft beim Erstellen von Paid-Content-Angeboten

Qualybuy: will Firmen das Einkaufen von Büromaterial erleichtern

Quandoo: Reservierungsdienst für Restaurants

Revvler: will Kunden und Verkäufer aller Art miteinander in persönlichen Kontakt bringen

Rifamo: hilft Firmen beim Erstellen von Gewinnspielen

Scopevisio: vertreibt Unternehmenssoftware aus der Cloud

Scoyo: Lernplattform für Schüler in Mathe, Deutsch und Englisch

Simfy: Musik-Streamingdienst

Smava: Vergleichsportal für Ratenkredite

Sponsoo: möchte Athleten mit Sponsoren zusammenbringen

Staramba: erstellt Miniaturen von Fußballern und Popstars per 3-D-Drucker

Tado: vertreibt Heizungssteuerung, um Energieverbrauch zu senken

Tambini: verkauft Zubehör für Mottopartys; die Hawaii-Kette kostet 1,59 Euro

Tiendeo: sammelt Prospekte von Elektromärkten und Discountern zur Online-Einsicht

Timpl: Plattform, um seine Reisedaten mit anderen zu teilen

Timply: sammelt Tipps für Freizeitaktivitäten

Tripda: Mitfahrzentrale

Trivago: vergleicht Hotelpreise auf verschiedenen Buchungsseiten

Tuttisolo: will Musiker in Kontakt mit Kollegen und Fans bringen

Twago: vermittelt Freiberufler

Tweek: App zum Zusammenstellen des Fernsehprogramms

Twiago: hat sich auf Onlinemarketing spezialisiert

Ulmon: stellt mobile Reiseführer her

Urbanara: Onlinemarke für Wohntextilien und -accessoires

Vaamo: will Kunden durch „Finanzanlagenvermittlung“ beim Reichwerden helfen

Valmano: verkauft Uhren und Schmuck

Valoony: Mode-Einkaufsportal

Veamp: Vertrieb für vegane Ernährungspläne

Vidamo: verkauft Alkohol, Zigarren und Schokolade

Vitadoo: Plattform zum Suchen des passenden Personal Trainers oder Ernährungsberaters

Vivalista: lokaler Einkaufsguide

Wardow: verkauft Taschen und Accessoires

Weblin: hilft Nutzern beim Erstellen eines Avatars

Wendero: will Start-ups beim Vertrieb unterstützen

Wooga: kreiert bunte Computerspiele wie „Bubble Island“ oder „Diamond Dash“

Xinxii: Plattform zum Hochladen und Verkaufen eigener Texte (Bestseller: „Cool ohne Alk“ und „Babyschlaf: Die Irrtümer und ihre Folgen“)

Yalwa: Branchenbuch

Yasni: Suchmaschinen für Personen

Yipdi: hilft beim Vermitteln von Dienstleistern, vom Tanzlehrer bis zum Bier-Bike-Fahrer

Yingiz: Cashback-Service für Onlinekäufe

Yopegu: Audioguide-Spezialist

Zalando: verkauft Schuhe

Zanox: hilft Firmen beim Werben im Netz

Zitra: Modemarktplatz für Händler

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false