zum Hauptinhalt
Der Krimi „Kaltstart“ führte die Ermittler Falke (Möhring) und Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) nach Wilhelmshaven.

© dpa

TV-Quoten: Ein guter "Tatort", aber keineswegs überragend

Bislang knackte Wotan Wilke Möhring als "Tatort"-Ermittler die Zehn-Millionen-Zuschauer-Marke. Das gelang ihm bei seinem dritten Fall am Sonntagabend nicht. Trotzdem hielt der Krimi die Konkurrenz deutlich auf Distanz.

Mit seinen ersten beiden „Tatort“-Fällen hatte Schauspieler Wotan Wilke Möhring noch die Marke von zehn Millionen Zuschauern geknackt. Beim dritten Mal klappte es nicht ganz: 9,57 Millionen Zuschauer verfolgten am Sonntag um 20.15 Uhr in der ARD den Krimi „Kaltstart“, der die Ermittler Falke (Möhring) und Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) nach Wilhelmshaven führt. Das entspricht einem Marktanteil im Gesamtpublikum von 26,6 Prozent.

Möhrings ersten „Tatort“ („Feuerteufel“) vor einem Jahr sahen glatte zehn Millionen Zuschauer, den zweiten im November („Mord auf Langeoog“) 10,74 Millionen. Die 9,57 Millionen Zuschauer am Sonntag reichten jedoch locker, um sich die Konkurrenz vom Leibe zu halten. Auch beim jüngeren Publikum schnitt „Kaltstart“ mit 21,4 Prozent Marktanteil am besten ab.

Hinter dem „Tatort“ landete die ZDF-Romanze „Das Meer in dir“ aus der Reihe mit Katie-Fforde-Filmen mit 4,98 Millionen Zuschauern (13,8 Prozent) auf Platz zwei. Die ProSieben-Actionkomödie „R.E.D. - Älter, härter, besser“ mit Bruce Willis, Morgan Freeman und Helen Mirren brachte es auf 3,69 Millionen Zuschauer (10,9 Prozent) und der RTL-Thriller „Unknown Identity“ auf 2,84 Millionen (8,3 Prozent). Auf die Sat.1-Serien „Navy CIS“ und „The Mentalist“ entfielen 2,49 Millionen Zuschauer (7,0 Prozent) und 1,98 Millionen (5,8 Prozent). Die Vox-Reihe „Grill den Henssler“ hatte 2,10 Millionen Zuschauer (6,8 Prozent) und die RTL-II-Romanze „Manhattan Love Story“ 1,10 Millionen (3,2 Prozent).

In der bisherigen Jahresbilanz liegt das ZDF mit 13,4 Prozent auf dem ersten Platz. Die ARD ist mit 12,2 Prozent vor dem privaten Marktführer RTL mit 11,2 Prozent. Sat.1 folgt mit 8,1 Prozent, ProSieben kommt auf 5,5 Prozent, Vox auf 5,2 Prozent, RTL II auf 3,9 Prozent sowie Kabel eins auf 3,8 Prozent und Super RTL auf 1,7 Prozent. (dpa)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false