zum Hauptinhalt
Wer am Samstag Spiegel Online aufrufen wollte, bekam nur eine Fehlermeldung zu sehen.

© Tsp

Update

Technische Probleme: Stromausfall legt Spiegel Online & Co lahm

Am Samstag waren mehrere Nachrichtenportale wie Spiegel Online und Focus Online nicht erreichbar. Auch der Telefondienst O2 meldet Probleme. Grund dafür ist eine Störung in einem Rechenzentrum.

Mehrere große Internetseiten haben am Samstag mit technischen Problemen gekämpft. Betroffen waren Nachrichtenportale wie Spiegel Online und Focus Online, aber auch Seiten wie Fußball.de, Wetter.com, TV-Spielfilm.de und Playboy.de. Grund dafür war aber offenbar keine gezielte Cyber-Attacke, sondern eine gravierende technische Störung in einem Rechenzentrum in Gütersloh.

Auch Telefondienstanbieter O2 war betroffen

Bei einem Provider in der Anlage in Nordrhein-Westfalen sei der Strom ausgefallen, meldete die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Bei dem Vorfall seien technische Geräte so sehr beschädigt worden, dass sie nicht mehr in Betrieb genommen werden konnten, sondern ausgetauscht werden mussten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Die Störungen hatten auch Auswirkungen auf Telefonie-Verbindungen im Westen Deutschlands, so gab es beim Telefondienstanbieter O2 ebenfalls eine großflächige Störung. Betroffen waren Festnetztelefonie, DSL und Mobilfunk. Nach Informationen der dpa handelte es sich bei den Ausfällen um eine herkömmliche technische Panne, nicht um einen Angriff von außen.

Am Nachmittag waren Seiten wieder online

Über Twitter und Facebook informierten die Webseiten ihre Nutzer. „Die IT arbeitet an einer Lösung. Danke für Eure Geduld!“, schrieb Spiegel Online im Kurznachrichtendienst Twitter. Etwa gegen 9 Uhr 30 hätten die Probleme begonnen, heißt es aus der Redaktion. "Der IT-Ärger bei unserem Dienstleister wird leider noch eine Zeit andauern", twitterte Matthias Streitz, Mitglieder der Spiegel-Online-Chefredaktion.

Auch FAZ.net hatte zwischenzeitlich mit technischen Problemen zu kämpfen, war aber schnell wieder online. „Kurzzeitiger Serverausfall. Müsste alles wieder funktionieren!", twitterte die Redaktion. Gegen 15 Uhr waren dann auch Spiegel Online und die anderen Portale wieder online.

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false