Zu meinem ÄRGER : Keine Cliffhanger bei Corona

Jede Form der Dramatisierung ist fragwürdig: Die Medienwoche im Blick von Moderatorin Nadia Kailouli.

Nadia Kailouli, 36, moderiert seit Kurzem das „ARD-Mittagsmagazin“. Für ihren Dokumentarfilm von der „Sea-Watch 3“ erhält Kailouli mit Jonas Schreijäg 2020 den Grimme-Preis.
Nadia Kailouli, 36, moderiert seit Kurzem das „ARD-Mittagsmagazin“. Für ihren Dokumentarfilm von der „Sea-Watch 3“ erhält Kailouli...Foto: rbb/NDR/privat

Nadia Kailouli, 36, moderiert seit Kurzem das „ARD-Mittagsmagazin“. Für ihren Dokumentarfilm von der „Sea-Watch 3“ erhält Kailouli mit Jonas Schreijäg 2020 den Grimme-Preis.

Frau Kailouli, worüber haben Sie sich in den Medien in dieser Woche denn am meisten geärgert?

Tatsächlich habe ich mich kaum geärgert. Eher finde ich es beeindruckend, wie die Medien derzeit arbeiten. Auch für Journalisten ist Corona eine Herausforderung. Ich beobachte, wie sich unterschiedliche Medien inhaltlich damit auseinandersetzen. Fragwürdig finde ich dabei jede Form der Dramatisierung, und dass es offenbar auch in Zeiten von Corona Cliffhanger braucht. Grundsätzlich würde ich sinnvoll finden, dass bei Bedarf an Nicht-Corona-Themen Dokumentationen oder Reportagen angeboten werden, die sonst im Nachtprogramm landen. Ich glaube, wir dürfen unseren Zuschauern zutrauen, sich auch vor 22 Uhr mit schweren Themen auseinanderzusetzen.

Gab es auch etwas in den Medien, worüber Sie sich freuen konnten?
Ja. Dass sich alle Seiten außerordentlich viel Mühe geben, diese weltweiten Geschehnisse so gut es geht begreifbar zu machen. Ich bekomme es hautnah mit, wie beispielsweise der NDR oder RBB sich nun so strukturieren, dass weiterhin „reibungslos“ berichtet werden kann. Sehr viele Menschen in Deutschland nutzen gerade in dieser Zeit die Medien und sind dankbar, auf unterschiedlichsten Kanälen gut informiert zu werden. Das zeigt auch, wie wichtig guter Journalismus ist, und dass viele auch dankbar sind für die aktuelle Berichterstattung gerade auch der öffentlich-rechtlichen Sender.

Ihre Lieblingswebsite?
Ich bin Fan von Instagram. Ich folge zum Beispiel einigen ARD-Korrespondenten und mag es total gern, wie sie diesen Kanal nutzen, um aus dem Ausland zu berichten, neben ihren Berichten als Korrespondenten in den Nachrichten.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!