ESC 2019 in Tel Aviv : Madonna tritt beim ESC-Finale auf

Pop-Ikone Madonna tritt in der Pause des ESC-Finales auf - trotz Problemen im Vorfeld.

US-Popstar Madonna bei einem Auftritt in Chile.
US-Popstar Madonna bei einem Auftritt in Chile.Foto: Felipe Trueba/EFE/dpa

Nach langem Hin und Her ist der Auftritt von US-Popstar Madonna beim Finale des Eurovision Song Contests gesichert. Das bestätigten der zuständige Fernsehsender Kan und die Europäische Rundfunkunion (EBU). Israelische Medien wollen erfahren haben, dass das Problem gewesen sei, dass Madonna ein Lied mit „politischen Inhalten“ präsentieren wolle. Außerdem hatte es fast einen Eklat gegeben, weil Madonna zunächst nicht zu den Proben zugelassen worden war. Laut ESC wird die 60-Jährige in der Finalshow zwei Songs präsentieren – zum einen „Like A Prayer“ von 1989 mit einem 35-köpfigen Chor, und zum anderen – als Weltpremiere – „Future“ im Duett mit dem Rapper Quavo. Das Lied stammt von Madonnas neuem Album „Madame X“, das am 14. Juni erscheint.

Die Sängerin ist Medienberichten zufolge seit Mittwoch mit einer Entourage von rund 135 Leuten in Tel Aviv. Madonna postete auf Instagram, dass sie etwas „Besonderes für ihre Fans vorbereite“. Den größten Teil der Auftrittskosten von rund 1,15 Millionen Euro soll der israelisch-kanadische Geschäftsmann und Milliardär Sylvan Adams, der in Tel Aviv lebt, übernehmen. (dpa/AFP)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar