zum Hauptinhalt
Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG reparieren den beschädigten Prellbock am Frankfurter Hauptbahnhof.

© dpa/Andreas Arnold

Im Frankfurter Hauptbahnhof: Regionalbahn fährt gegen Prellbock – fünf Menschen verletzt

Im Hauptbahnhof Frankfurt hat sich ein Bahn-Unfall ereignet: Ein Regionalexpress hat den Prellbock am Ende des Gleises gerammt.

Bei einem Zugunfall im Frankfurter Hauptbahnhof sind am Montagmorgen nach Angaben der Feuerwehr fünf Menschen verletzt worden. Ein Regionalexpress sei gegen einen Prellbock gefahren, teilte die Frankfurter Feuerwehr beim Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen von unseren Redakteuren ausgewählten, externen Inhalt, der den Artikel für Sie mit zusätzlichen Informationen anreichert. Sie können sich hier den externen Inhalt mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir der externe Inhalt angezeigt wird. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhalten Sie in den Datenschutz-Einstellungen. Diese finden Sie ganz unten auf unserer Seite im Footer, sodass Sie Ihre Einstellungen jederzeit verwalten oder widerrufen können.

Zwei Verletzte seien ins Krankenhaus gebracht worden, unter anderen hätten sie Platzwunden am Kopf erlitten, sagte ein Sprecher. Drei Menschen seien ambulant vor Ort behandelt worden. Die Unfallursache ist unklar. Zwei Verletzte mussten ins Krankenhaus gebracht werden, drei weitere wurden vor Ort ambulant versorgt.

Der Frankfurter Hauptbahnhof ist ein Kopfbahnhof. Züge können dort nur in eine Richtung ein- und ausfahren, das Gleis endet an einem Prellbock. (dpa, AFP)

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false