Comicszene : Wettkampf der Zeichner

16 Zeichner, 16 Bundesländer: Der Bundesratspräsident lädt zum ersten „Comic Battle Föderal“.

Hoch im Norden. Coverbild des Magazins "Pure Fruit" zum Thema Föderalismus.
Hoch im Norden. Coverbild des Magazins "Pure Fruit" zum Thema Föderalismus.Foto: Promo

Auf Comicfestivals gehören „Comic Battles“, Live-Zeichenwettbewerbe, seit Langem zum Unterhaltungsprogramm. Nun gibt es erstmals einen solchen Wettstreit auf hoher politischer Ebene: Der aktuelle Bundesratspräsident, Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther, lädt am Mittwoch zum ersten „Comic Battle Föderal“ in die Landesvertretung Schleswig-Holsteins in Mitte.

16 Zeichner treten gegeneinander an, jeder vertritt ein Bundesland. „Live, spontan und unter Zeitdruck verwandeln sie originelle Aufgaben in Bilder“, heißt es in der Ankündigung. Thematisch soll das Thema Föderalismus im Zentrum stehen. Das Publikum kann über Leinwandprojektionen jeden Strich mitverfolgen und per Abstimmung entscheiden, wer am Schluss den Siegerpokal bekommt.

Unter den Zeichnern sind einige der profiliertesten Vertreter der deutschen Szene – von denen drei auch für den Tagesspiegel arbeiten oder gearbeitet haben. Nämlich Mawil, der für Berlin ins Rennen geht, Naomi Fearn, die zwar auch in Berlin lebt, aber hier ihr Herkunftsland Baden-Württemberg vertritt, sowie Olivia Vieweg aus Thüringen.

„Comic hat in Schleswig-Holstein eine lange Tradition“

Außerdem treten an: Dominik Wendland (Bayern), Thomas Gilke (Brandenburg), Julia Dambuk (Bremen), Eckart Breitschuh (Hamburg), Kathrin Klingner (Hessen), Lara Swiontek (Mecklenburg-Vorpommern), Patrick Wirbeleit (Niedersachsen), Michel Esselbruegge (Nordrhein-Westfalen), Katia Fouquet (Rheinland-Pfalz), Elizabeth Pich (Saarland), Schwarwel (Sachsen), Alexander von Knorre (Sachsen-Anhalt) und | Volker Sponholz (Schleswig-Holstein). Die Moderation des Abends übernehmen Gesa Ufer und Steen Lorenzen.

„Es ist üblich, dass das Vorsitzland des Bundesrates im Jahr seiner Präsidentschaft eine Kulturveranstaltung in Berlin macht“, sagt Heike Muß, Sprecherin der Landesvertretung. „Wir haben uns für eine Comic-Veranstaltung entschieden, weil Comic in Schleswig-Holstein eine lange Tradition hat.“ So stamme der Comic-Pionier Rudolph Dirks ( „The Katzenjammer Kids“) aus Dithmarschen.

Mit dem von Franziska Ludwig, Tim Eckhorst, Gregor Hinz und Volker Sponholz gegründeten Comic Center Kiel das das Magazin „Pure Fruit“ herausgibt, habe man zudem einen professionellen Partner, mit dem man ein Sonderheft für jüngere Leser über den Bundesrat veröffentlicht habe.

Karten für Mittwochabend gibt es allerdings nicht mehr, das Event ist ausgebucht – der Tagesspiegel veröffentlicht aber unter www.tagesspiegel.de/comics einen Bericht und Fotos vom Abend.