Kinderbuch : Grinsende Katzen und ratlose Hasen

Skurril und witzig: Christina Pohls Kinderbuch "Alice Wunderlich".

Christina Pohl: Alice Wunderlich
Christina Pohl: Alice WunderlichFoto: Bübül Verlag Berlin

Ratlos schaut der Hase auf die runde Wanduhr in seinen Händen. Wieso purzeln die Ziffern dort durcheinander? Diese und andere kuriose Zeichnungen haben Kinder für das eben erschienene Buch „Alice Wunderlich“ kommentiert. „Die Zeit ist ja so verdreht, da kommt man niemals an“, steht bei der Hasenzeichnung. „Langweilige Wörter schaffen es nicht bis in die Ohren“ heißt es an anderer Stelle oder, passend zum Bild einer vollgestellten Konsole: „Wer Platz braucht, muss schieben.“ – „Die Katze grinst mir Angst ein“, textete ein Kind zum ramponiert-hilflos wirkenden grauen Tier. Christina Pohls witzige Zeichnungen und die verblüffenden Sätze dazu machen das Buch zu einem hübschen Kunstwerk. Die liebevolle Gestaltung und das hochwertige robuste Papier tun ein Übriges. Am Ende des Buches gibt es einen Bogen Memory-Bilder, die man in eine Faltbox sortieren kann. Auch die Box wird – mit Anleitung – aus Buchseiten gebastelt. Dabei möchte man das hübsche kleine Werk aus dem Berliner Bübül Verlag doch als Ganzes aufbewahren – und nicht mit der Schere verunstalten.

Christina Pohl: Alice Wunderlich, Bübül Verlag Berlin 2018, 90 Seiten, 15 €, mit Memory und Box zum Selberbasteln (deutsch-englisch).

Weitere Kinder- und Jugendbücher auf unserer Themenseite.

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!