• Komödie über Gentrifizierung geplant: Daniel Brühl gibt Regiedebüt mit Berlin-Film

Komödie über Gentrifizierung geplant : Daniel Brühl gibt Regiedebüt mit Berlin-Film

Mit „Next Door“ versucht sich der Schauspieler als Regisseur. Die schwarze Komödie soll in Berlin spielen. Das Drehbuch schreibt Daniel Kehlmann.

Geht neue Wege. Schauspieler Daniel Brühl, 41.
Geht neue Wege. Schauspieler Daniel Brühl, 41.Foto: Jens Kalaene/dpa

Wie das Branchenmagazin „Deadline“ zunächst berichtete, arbeitet der deutsche Schauspieler („The First Avenger: Civil War“) an einem neuen Film für die Produktionsfirma Amusement Park Film. Auch das Branchenblatt "Variety" schreibt darüber, dass Brühl erstmals die Seite wechselt und Regie führt, bei der Komödie "Next Door". Daniel Brühl hat die Berichte auf Instagram zumindest indirekt bestätigt: „Es passiert, eine neue Herausforderung steht an. Dankbar und aufgeregt“, schrieb er in den sozialen Medien und postete ein Bild mit dem Namen des Films.

Malte Grunert, Gründer von Amusement Park Film, beschreibt den Film bei „Deadline“ als „finstere Komödie, die sich mit sozialer Ungleichheit und Gentrifizierung auseinandersetzt“. Gedreht werden soll im Frühjahr 2020 - und zwar in Berlin, womit man davon ausgehen kann, dass der Film die aktuellen Debatten um steigende Mieten und die Veränderung der Stadt aufgreifen wird.

Das Drehbuch schreibt dem Branchenbericht zufolge niemand Geringerer als der deutsch-österreichische Schriftsteller Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“). Auch eine von zwei Hauptrollen stehe bereits fest - Daniel Brühl spielt sie wohl selbst. Wer außerdem mitspielt, ist noch nicht bekannt. (Tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!