Nach Feuer in Notre-Dame : Diese Schätze haben den Brand überlebt

Die Kathedrale beherbergte wichtige Kunstwerke und Reliquien der katholischen Kirche. Vieles konnte nach offiziellen Angaben gerettet werden. Ein Überblick.

Archivbild von der Dornenkrone in der Notre-Dame-Kathedrale
Archivbild von der Dornenkrone in der Notre-Dame-KathedraleFoto: Philippe Wojazer/Reuters

Der verheerende Brand ist gelöscht. Frankreichs Kulturminister Frank Riester meldete auf Twitter, die wichtigsten Kulturschätze konnten von den Behörden gerettet werden. Einige befänden sich nun im Pariser Rathaus.

Was war zum Zeitpunkt des Brandes in der Kathedrale, was ist beschädigt und was nicht?

Die goldene Dornenkrone und weitere Passionsreliquien

Die Dornenkrone gilt als eine der wichtigsten Reliquien der katholischen Kirche. Angeblich soll Jesus Christus sie bei seiner Kreuzigung getragen haben. Bereits Montagnacht wurde Entwarnung gegeben: Die Flammen hätten den Kirchenschatz nicht erreicht. Er wurde ins Rathaus gebracht.

Der Heilige Nagel, mit dem Jesus an Kreuz geschlagen worden sein soll, sowie ein Splitter des Heiligen Kreuz, wurden anscheinend ebenfalls unbeschädigt geborgen. Dasselbe gilt für das Bußgewand, das König Ludwig IX. (1214-1270) trug, als er die Passionsreliquien nach Paris brachte.

Video
Feuer in Notre-Dame komplett gelöscht
Feuer in Notre-Dame komplett gelöscht

Die Rosenfenster

Die drei kreisrunden Rosenfenster des Notre-Dame stammen aus dem 13. Jahrhundert und gehören zu den wichtigsten Glasmalereien der Welt. Sie wurden Vorbild sämtlicher Rosettenfenster. Die Berichte zu ihrem Zustand gehen auseinander: Erste Aufnahmen lassen vermuten, dass zumindest das größte und prächtigste aus dem nördlichen Querschiff unversehrt blieb.

Die Orgel von Cavaillé-Col

Zwei Orgeln stehen im Notre-Dame. Die Hauptorgel wurde im 19. Jahrhundert von Aristide Cavaillé-Coll gefertigt. Mit ihren 8000 Pfeifen und fünf Tastaturen gilt sie als eine der größten Orgeln der Welt. Das wertvolle Stück sei beschädigt, aber insgesamt noch intakt, so Bürgermeister Emmanuel Gregoire. Die kleinere 1969 erbaute Chororgel konnte gerettet werden.

Die Glocken

Wer kennt sie nicht, die Glocken von Notre-Dame? Spätestens Victor Hugos buckliger Held Quasimodo aus dem 1831 veröffentlichten Roman "Der Glöckner von Notre-Dame" machte sie weltberühmt. Die Wahrzeichen der Kathedrale befinden sich in den westlichen Türmen. Diese hat das Feuer nicht erreicht, ein großes Glück.

Gemälde

Mehr zum Thema

Auch Ölgemälde befanden sich in der Kathedrale. Zu den wichtigsten zählen "Thomas von Aquin am Brunnen der Weisheit" (1648) von Antoine Nicolas und "Heimsuchung Mariä" (1716) vom französischen Maler Jean Jouvenet. Viele Werke konnten in Sicherheit gebracht werden, welche genau ist bisher allerdings unbekannt. Einige sollen wasserbedingte Schäden aufweisen. (tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!