„Solo Sunny“-Legende : Schauspielerin Renate Krößner ist tot

In den Siebzigern wird Renate Krößner ein Star des DDR-Films. Mit „Solo Sunny“ verbindet man sie bis heute. Nun ist sie im Alter von 75 Jahren gestorben.

Solo Sunny. Renate Krößner.
Solo Sunny. Renate Krößner.Foto: Deutscher Fernsehdienst

Die Schauspielerin Renate Krößner ist am Montag im Alter von 75 Jahren in Mahlow bei Berlin nach kurzer schwerer Krankheit gestorben. Das berichtet die Berliner Zeitung. Krößner, 1945 in Osterade am Harz geboren, spielte in ihrer 50-jährigen Karriere in unzähligen Kino- und Fernsehfilmen mit. Nach einer Ausbildung an der Theaterschule in Berlin, die sie 1964 abschloss, wurde Krößner in den Siebzigern ein Star des DDR-Films.

Ihren Durchbruch feierte sie 1979 mit dem Publikumserfolg "Bis daß der Tod euch scheidet" unter Regie von Heiner Carow und vor allem ein Jahr später mit Konrad Wolfs letztem Film, "Solo Sunny". Für ihre Darstellung der jungen Sängerin "Sunny" aus dem Prenzlauer Berg gewann Krößner auf der Berlinale den Silbernen Bären als beste Darstellerin.

1985 siedelte Krößner in den Westen über. Nach der Wende war sie vor allem im Fernsehen zu sehen, besonders in deutschen Krimiserien. Renate Krößner war seit 2005 mit ihrem langjährigen Partner, dem Schauspieler Bernd Stegemann, verheiratet. Sie lebten gemeinsam in Mahlow. (tsp)

Jetzt neu: Wir schenken Ihnen 4 Wochen Tagesspiegel Plus!