Update

Beatrix von Storch mit Kopf-Ab-Geste? : AfD-Politikerin löst mit Handbewegung Diskussionen aus

Mit einer Geste hat die AfD-Politikerin von Storch auf Kritik aus der SPD reagiert. Für ihre Handbewegung gibt es mehrere Interpretationen.

Geste von Beatrix von Storch während der Bundestagsdebatte
Geste von Beatrix von Storch während der BundestagsdebatteFoto: Screenshot/Twitter/SPD-Bundestagsfraktion

Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch hat im Bundestag mit einer Geste provoziert, die als Kopf-Ab-Geste interpretiert wurde. Der Vorfall ereignete sich während einer Rede von Johannes Kahrs in der Haushaltsdebatte. Der SPD-Haushaltspolitiker hatte die AfD direkt angegriffen, darauf reagierte von Storch, indem sie mit der flachen Hand vor ihrem Hals hin und her schnitt. Allerdings lässt sich für diese Geste auch eine andere Interpretation finden.

Doch zunächst die Vorgeschichte: AfD-Politiker Martin Erwin Renner hatte während der Debatte über den Kulturhaushalt behauptet, dass Diversität die Kultur zersetzen würde. Und sagte weiter: „Das liegt wie Krematoriums-Asche über diesem Haushalt“.

Kahrs antwortete darauf: „Rechtsextremisten, die stehen mir bis hier“ und zeigte mit der flachen Hand an seinen Hals. „Was hier abgeliefert wurde, ist unerträglich!“ Er zitierte den Ausspruch mit der Krematoriums-Asche und ergänzte „Was ist denn das für ein Vokabular, schämen Sie sich denn überhaupt nicht?“

Daraufhin gab es Unmutsäußerungen in der AfD-Fraktion. In den Aufnahmen sieht man im Hintergrund deutlich, wie von Storch die Geste macht, die nach Schnitten vor dem Hals aussieht. Man hört in den Aufnahmen nicht, was sie sagt. Ihre Lippenbewegungen könnten aber so interpretiert werden, dass sie – wie Kahrs – „bis hier“ sagt.

SPD spricht von „unwürdiger Geste“

Die SPD im Bundestag machte per Twitter auf die Handbewegung aufmerksam, sie sprach von einer „unwürdigen Geste“. Es folgten viele empörte Tweets.

Von Storch behauptete später per Twitter, dass Kahrs eine Kopf-Ab-Geste gemacht habe. Die AfD-Politikerin habe deshalb die Bundestagspräsidentin Claudia Roth mit derselben Geste aufgefordert, Kahrs mit einem Ordnungsruf zu sanktionieren.

Wenn diese Version stimmt, dann ist von Storch allerdings der Rede des SPD-Politikers nicht gefolgt oder sie hat Kahrs' Geste falsch verstanden: Der SPD-Politiker sagte schließlich, die AfD stehe ihm „bis hier“ und wies mit der flachen Hand auf seinen Hals. Das ist eine gängige Geste, damit ist üblicherweise gemeint „bis zum Hals“ und nicht „bis zum Kopf-Ab-Schneiden“.

Besondere Ironie: Vor einem Monat hatte AfD-Fraktionschefin Alice Weidel bei einer Parteiveranstaltung einen Mann aus dem Publikum verbannt, weil er ebendiese Geste gemacht haben soll. „Wir rennen nicht in andere Veranstaltungen und machen 'Kopf ab', wir machen das nicht, wir sind anständig“, sagte sie damals.
Hinweis: In einer früheren Version dieses Artikels hatte es geheißen, Beatrix von Storch habe eindeutig eine Kopf-Ab-Geste gemacht. Das lässt sich aus den Aufnahmen und dem Kontext nicht so eindeutig ablesen, es sind auch andere Interpretationen möglich. (Tsp)

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!