Casdorffs Agenda : Merkel ist Antworten schuldig

Kanzlerin Angela Merkel stellt sich am Mittwoch erstmals den Fragen der Bundestagsabgeordneten. Es wird Zeit, dass sie zur Rede gestellt wird. Ein Kommentar.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).Foto: imago/ Metodi Popow

Angela Merkel tut das, was sie gerne tut: Sie schweigt. Bisher. Heute aber ist die Bundeskanzlerin gefordert. Im Bundestag. Kanzler*in-Fragestunde. Da wird es bestimmt besonders um die Vorkommnisse und Versäumnisse rund ums „Bundesamt für Migration und Flüchtlinge“ gehen, kurz Bamf.

Hier braut sich was zusammen, über ihrem Kopf und den Köpfen ihrer Vertrauten Peter Altmaier und Thomas de Maizière. Letzterer hat sein Amt als Innenminister schon verloren. Es sieht nicht gut aus, für alle drei nicht. Aber das ist noch nicht einmal das einzige Feld, wo Merkel Antworten schuldig ist.

Die Themen sind viele – und groß. Europäische Politik, Ausrichtung der Finanzpolitik, Ziele der Verteidigungspolitik, eine Strategie für die Außenpolitik, die Nachhaltigkeitspolitik mitsamt Kohleausstieg im Zeichen der Energiewende: Merkel schweigt. Es wird Zeit, dass sie zur Rede gestellt wird.

Casdorffs Agenda erscheint jeden Morgen in der Morgenlage, dem Newsletter für Politik- und Wirtschaftsentscheider, den Sie hier kostenlos abonnierenkönnen.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

21 Kommentare

Neuester Kommentar