• Panne bei der Hamburg-Wahl 2020: FDP verliert Stimmen – Liberale bangen um Einzug in Bürgerschaft

Panne bei der Hamburg-Wahl 2020 : FDP verliert Stimmen – Liberale bangen um Einzug in Bürgerschaft

FDP will ihre inhaltliche Ausrichtung überarbeiten + Spahn sieht das CDU-Debakel als schweren Schlag + Die AfD will verbal abrüsten + Der Newsblog

Paul Gäbler Gloria Geyer
Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP und Fraktionsvorsitzender im Bundestag
Christian Lindner, Parteivorsitzender der FDP und Fraktionsvorsitzender im BundestagFoto: dpa/Fabian Sommer

Die FDP könnte nach Bekanntwerden eines Auszählungsfehlers bei der Wahl in Hamburg den Wiedereinzug in die Bürgerschaft verpassen. Durch eine Verwechslung im Bezirk Langenhorn wurden dort versehentlich die 22,4 Prozent der Grünen den Liberalen zugeteilt, wie der zuständige Bezirkswahlleiter Tom Oelrichs der Deutschen Presse-Agentur am Montag sagte. Die FDP lag am Sonntagabend zunächst hamburgweit nur wenige Stimmen über der Fünf-Prozent-Hürde.

Alle Stimmen werden am Montag aber ohnehin erneut ausgezählt, so dass ein Irrtum dann auch festgestellt würde.

Die SPD und Grüne kamen bei der Wahl auf eine deutliche Mehrheit. Die CDU stürzt den Prognosen zufolge auf etwa 11 Prozent auf ihr bundesweit schlechtestes Landtagswahlergebnis seit fast 70 Jahren ab. Das CDU-Debakel müsse für die Partei Folgen haben, sagte Jens Spahn, möglicher Bewerber um den CDU-Vorsitz: „Das Ergebnis muss uns alle ein Stück wachrütteln.“

Hintergrund zur Hamburg-Wahl:

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

158 Kommentare

Neuester Kommentar