zum Hauptinhalt

Politik: Schulden der Kassen bei 630 Millionen Gesundheitsministerin gibt Defizit für das erste Quartal bekannt

Berlin (ce). Trotz der Spargesetze der Bundesregierung bleibt die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen angespannt.

Berlin (ce). Trotz der Spargesetze der Bundesregierung bleibt die Finanzlage der gesetzlichen Krankenkassen angespannt. Im ersten Quartal 2003 hätten die Kassen ein Defizit von 630 Millionen Euro verzeichnet, teilte das Sozialministerium am Dienstag mit. Sollte die Finanzentwicklung sich fortsetzen, wird es für die Bundesregierung immer schwieriger, das Beitragsziel von 13 Prozent in der Krankenversicherung bald zu erreichen. Derzeit liegt der Durchschnittsbeitrag bei 14,3 Prozent. Im Jahr 2002 hatten die Kassen ein Minus von knapp drei Milliarden Euro gemacht.

-

Zur Startseite

showPaywall:
false
isSubscriber:
true
isPaid:
showPaywallPiano:
false