Türkei : Wie Erdogan seinen Schwiegersohn Albayrak zum Nachfolger aufbaut

Erdogans Schwiegersohn Berat Albayrak bekommt immer mehr Einfluss. Er hat einen rasanten Aufstieg hinter sich. Ein Porträt.

Erdogans Schwiegersohn und Finanzminister der Türkei: Berat Albayrak.
Erdogans Schwiegersohn und Finanzminister der Türkei: Berat Albayrak.Foto: REUTERS

Bisher ist es mit Berat Albayrak immer nur aufwärts gegangen. Mit 29 Jahren war er Chef eines türkischen Konzerns, mit 37 Energieminister und jetzt, mit 40 Jahren, ist er als Finanzminister einer der mächtigsten Männer in der türkischen Politik. Seinen Fähigkeiten allein hat der Betriebswirt den kometenhaften Aufstieg nicht zu verdanken. Seit 14 Jahren ist Albayrak mit Esra Erdogan verheiratet, einer der beiden Töchter des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan. Seit dessen Wahlerfolg im Juni wird immer deutlicher, dass der 64-jährige starke Mann an der Spitze des Staates seinen Schwiegersohn zum Nachfolger aufbaut.

Nach seinem Studium in New York hatte Albayrak Ende der 90er Jahre im Konzern Calik Holding als Manager seine Karriere begonnen und war später zum Konzernchef aufgestiegen. Die Interessen von Calik reichen von Bergbau und Energie bis zum Textilsektor. Vor zehn Jahren kaufte Calik zudem eine Reihe von Medien, zu denen die Erdogan-treue Zeitung „Sabah“ und der ebenfalls regierungsnahe Fernsehsender ATV zählen. Albayrak stieg 2013 bei Calik aus, um seine politische Karriere vorzubereiten.

Empfindlich gegen Kritik

Schon damals wurde klar, dass Erdogan den Aufstieg seines Schwiegersohns fördert. Vor drei Jahren erhielt Albayrak vor seiner ersten Parlamentswahl einen sicheren Listenplatz der Erdogan-Partei AKP in Istanbul. Kurz darauf wurde er zum Energieminister berufen und begleitete seinen Schwiegervater auf vielen Auslandsreisen. Nach der Juni-Wahl holte Erdogan den 40-jährigen Shooting Star jetzt nicht nur als Finanzminister ins Kabinett, sondern machte ihn auch zum Mitglied im Obersten Militärrat, der über die Ernennung hoher Generäle entscheidet.

Wie Erdogan selbst reagiert Albayrak sehr empfindlich auf Kritik. Oppositionsmedien werfen ihm wie anderen Regierungspolitikern vor, Geld in Steueroasen verschoben zu haben. Albayrak hat deshalb die Journalistin Pelin Ünker von der regierungskritischen Zeitung „Cumhuriyet“ verklagt. Auch beim Vorgehen gegen den deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel tauchte der Name Albayrak auf: Yücels Festnahme 2017 wurde zunächst mit einem Artikel von Yücel über gehackte Mails von Albayrak begründet.

Als Finanzminister wird sich Albayrak möglicherweise mit seinem Mentor Erdogan anlegen müssen, wenn er seine vielen Kritiker überzeugen will. Der Staatspräsident hatte vor der Wahl die Unabhängigkeit der Zentralbank infrage gestellt und für eine Leitzinssenkung plädiert – dagegen fordern Anleger eine weitere Anhebung der Zinsen. Am Dienstag entscheidet die Zentralbank darüber. Vor der wichtigen Sitzung betonte Albayrak die Unabhängigkeit der Währungshüter. Mit Spannung wird erwartet, ob Albayrak die Bank verteidigen wird, wenn sein Schwiegervater eine erwartete Zinserhöhung rügen sollte.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben